NINERS siegen im 500. Zweitligaspiel

500 Spiele in Liga 2 – doch die Fans sind gedanklich schon einen Schritt weiter und wollen aufsteigen. Fotos: Cindy Haase

Chemnitz. Für die NINERS stand heute ein ganz besonderes Spiel auf dem Plan. So fand gegen den FC Schalke 04 nicht nur das erste Spiel in der aktuellen Saison in der Hartmannhalle statt. Bei der Partie handelte es sich zudem um das 500. Spiel in der 2. BARMER Basketball Bundesliga für die Mannschaft aus Chemnitz. Und die Fans zeigten mit großen Bannern vor dem Spiel, dass diese Reise nun bald ein Ende haben soll. Liga 1 heißt der große Traum.

Beide Mannschaften fanden nur schwer ins Spiel. Treffer aus dem Feld waren eher Mangelware. Nach fünf Minuten standen insgesamt magere 13 Zähler auf dem Scoreboard. Doch allmählich kamen die Chemnitzer in Fahrt. Das erste Viertel endete 24:14.

Die NINERS knüpften im zweiten Spielabschnitt nahtlos an ihre Leistungen an und hielten den Abstand bei 10 Punkten. Vor allem sehr gutes Passspiel und gute Offensivreboundarbeit führten zum Erfolg. Der Lärmpegel auf den Tribünen war schon im zweiten Viertel ohrenbetäubend. „Macht sie alle, schießt sie aus der Halle“, riefen die Fans. Allerdings kamen die Gelsenkirchener allmählich besser ins Spiel und somit gingen beide Teams beim Stand von 44:35 in die Halbzeitpause.

Die Pause tat den Gästen offenbar besser als den Chemnitzern, denn Schalke holte auf. Auf vier Punkte schrumpfte der Vorsprung bei 6:32 Minuten im 3. Viertel. Jetzt war Gefahr im Verzug. Ausgleich bei 3:37 zu spielen im dritten Abschnitt. Die Fans erhöhten die Lautstärke. Und das wirkte. Mit einem schönen Dreier brachte Malte Ziegenhagen sei Team wieder mit fünf in Führung. Das Viertel endete hochspannend 59:59.

Das Hausherren erwischten um vierten Viertel den besseren Start und konnten sich einen kleinen Vorsprung zurück erobern. Vor allem Virgil Matthews mit all seiner Erfahrung überzeugte in dieser Phase. Angefeuert von 2250 Zuschauern in der Halle legten die NINERS einen Lauf hin und zogen vier Minuten vor Ende neun Punkte davon. Doch ein Dreier von Schalke hielt das Spiel offen.

Was für eine Spannung in der Hartmannhölle! 1:31 und die NINERS fünf vorn. Doch durch ein Dreipunktspiel war Schalke wieder auf zwei dran. Ballbesitz für Chemnitz und noch 20,7 Sekunden auf der Uhr. Foul an Malte Ziegenhagen. Er macht beide und noch 19,1 Sekunden.

Die Fans schrieen ihr Team förmlich zum Sieg. Das Spiel endete 82:78. Damit bleibt Chemnitz nach drei Spielen diese Saison weiter ungeschlagen. Topscorer der Partie war Malte Ziegenhagen mit 23 Punkten.

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar