NINERS starten mit Niederlage ins Jubiläumsjahr

Chemnitz. Für die NINERS ist ein besonderes Jahr angebrochen. Genau vor 20 Jahren – 1999 – wurde der Verein gegründet. Entsprechend motiviert sind Vereinsführung und Spieler, 2019 ein ganz neues Kapitel aufzuschlagen: In die 1. Liga soll es gehen.

Doch obwohl die Bilanz der Chemnitzer in der Barmer 2. Basketball Bundesliga vielversprechend ist – die NINERS sind unangefochten Tabellenführer – mussten die Spieler von Rodrigo Pastore in den letzten beiden Heimspielen die einzigen zwei Niederlagen der bisherigen Saison einstecken. Besonders bitter war die deutliche Pleite im X-Mas-Game vor mehr als 5.300 Zuschauern.

Heute stand nun die erste Partie 2019 auf dem Plan – ein Auswärtsspiel gegen die starke Mannschaft aus Heidelberg, immerhin Tabellenvierter vor dem Spiel. Die Gastgeber erwischten den deutlich besseren Start und zogen ab Mitte des ersten Viertels davon. Nach zehn Minuten stand es 23:14.

Im zweiten Abschnitt ging bei den NINERS gar nichts mehr. Nur magere vier Zähler glückten in den ersten sechs Minuten, während die Heidelberg Academics ihre Chancen nutzen und auf 16 Punkte Vorsprung davon zogen. Die Chemnitzer konnten in der Folge den Abstand wieder etwas verkürzen, lagen aber immer noch deutlich zurück. Beim Stand von  41:30  ging es in die Kabine – Zeit für Rodrigo Pastore, seine Jungs wieder in die Spur zu bringen.

Allerdings gelang es dem Tabellenführer zunächst auch im dritten Viertel nicht, den Abstand nennenswert zu verkürzen. Doch gegen Mitte holten die NINERS etwas auf und lagen plötzlich nur noch sechs  Zähler zurück. Und der Lauf ging weiter. 2:30 Minuten vor Ende des 3. Viertels war der Spielstand wieder ausgeglichen-nach erfolgreichem Abschluss konnten die Chemnitzer sogar erstmals seit Beginn des Spiels in Führung gehen. Fünf Punkte zogen die NINERS davon. Doch die Gastgeber steckten nicht auf und sorgten dafür, dass die Fans auf einen spannenden Schlussabschnitt hoffen konnten. Mit 57:57 ging es ins letzte Viertel.

Dort blieb es eine Partie auf Augenhöhe. Nach drei Minuten konnten die Academics allerdings das Momentum nutzen und auf sieben Punkte davon ziehen – innerhalb einer Minute hatten sich die Heidelberger diesen Vorsprung erarbeitet, während sich Chemnitz Ballverluste leistete. Die NINERS rannten einem Rückstand hinterher, während ihnen die Zeit davon lief.

Den starken Heidelbergern hatten die Chemnitzer Korbjäger aber am Ende nichts mehr entgegen zu setzen. Die NINERS kassieren mit dem deutlichen 85:70 die zweite Niederlage in Folge und die dritte überhaupt in dieser Saison. Da Hamburg ebenfalls unterlag, bleibt die unangefochtene Tabellenführung aber erhalten.

Am Freitag, 11. Januar, erwarten die NINERS um 20 Uhr Trier in der Hartmannhölle. Dann soll es endlich wieder zurück auf die Erfolgsspur für die Chemnitzer gehen, damit 2019 zu einem wirklich unvergesslichen Jahr wird.

Das könnte Sie auch interessieren

NINERS gewinnen mit fanomenaler Unterstützung gege... Mit reichlich Unterstützung reisten die NINERS an. Fotos: Cindy Haase Hamburg. Vorletztes reguläres Saisonspiel und schon ein Gradmesser für die P...
NINERS gewinnen vorletztes Heimspiel vor den Playo... Schöne Aktion der NINERS-Fans vor dem Anpfiff. Zum Jubiläum von Thomas „MAD“ Höppner, der die Anhänger immer mit „NINERS 360“ versorgt und aktuell an...
Ehemalige NINERS mit Paderborn in Chemnitz Chemnitz. Drei Spieltage sind in der regulären Saison der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA noch zu absolvieren und Chemnitz fehlt nur ein einziger...
Dienstag startet Vorverkauf für NINERS-Playoffs Chemnitz. Drei Spieltage vor dem Ende der regulären Saison der BARMER 2. Basketball Bundesliga fehlt den NINERS Chemnitz nur noch ein einziger Sieg, u...
NINERS mit Sieg auf Schalke Oberhausen. Nach dem aufregenden letzten Wochenende, an dem die NINERS freitags unglücklich eine 22-Punkte-Führung verspielten und sonntags vor den Au...
Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar