Oederaner Marktplatz wird zur „Wiesn“

Zum Oktoberfestsonnabend 2017 trat erstmals die New Generation der Oederaner Blasmusikanten auf. Aufgrund des großen Zuspruches gibt es in diesem Jahr eine Wiederholung. Foto: Marco Metzler

Seit 15. Oktober ist es eng auf Oederans Markt. Jetzt ist das Zelt des dreitägigen Oktoberfestes aufgebaut. Die Zeltgröße entspricht derjenigen des vergangenen Jahres. Das bedeutet erneut, dass der Stadtbrunnen in das Zelt integriert ist.
Das Fest erstreckt sich nicht allein auf den Marktplatz. Sowohl die Kleine Kirchgasse als auch der Altmarkt sollen einbezogen werden. Während in der Kleinen Kirchgasse Verkaufsstände und die Kinderspielstrecke aufgebaut werden, hat für den Altmarkt nach 2016 einmal mehr Scooter Udo mit seinem Autoscooter zugesagt.
Der großflächige Aufbau für das Oktoberfest wird in der Innenstadt zu einer schwierigen Parksituation führen. Um dem entgegenzuwirken, hat die Verwaltung des Einkaufsparks „Zur Stanze“ zugesagt, dass Einwohner der Innenstadt und Gäste des Oktoberfestes die Parkplätze des Einkaufsparks vor und während des Festes kostenfrei nutzen können.
Das Oktoberfestprogramm vom 19. bis 21. Oktober hat mehrere Höhepunkte. Dazu gehören am Freitagabend die Auftritte der „Wies´n Power“ Partyband und der Milkauer Schalmeien. Das Highlight des Samstags sind einmal mehr „Herr Schmitt und Band“ aus Chemnitz. Vordem laden Oederaner Händler zur traditionellen Modenschau ein. Am Sonntag treten die Breitenauer Musikanten auf. Außerdem präsentiert Leon Brandl live die größten Hits von Andreas Gabalier. Ein verkaufsoffener Sonntag lädt zudem zum Shoppen ein.
Das Oktoberfest in Oederan gibt es seit 2013. Es ist eine gemeinsame Initiative des Stadtmarketing Oederan e.V., der Stadtverwaltung Oederan, Richter Erzgebirge und eventTime Danny Kirchhof. Das Fest hat sich in den vergangenen Jahren als äußerst beliebte Veranstaltung in und um Oederan etabliert. Es zieht gewöhnlich hunderte Besucher an.
Tradition des Oktoberfest
Am 17. Oktober 1810 fand Ehren des königlichen Brautpaares, Ludwig von Bayern und Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen das am 12. Oktober 1810 geheiratet hatte, das erste Pferderennen und damit der Vorläufer zum Oktoberfest auf der Münchner Theresienwiese statt, damals noch am Stadtrand. Ein Jahr später waren sich alle einig: Das Fest soll weiterhin stattfinden. Von nun an sollte das Oktoberfest jedes Jahr und ohne Ausnahme gefeiert werden, unter Leitung der Stadt München. 1881 war die nächste Geburtsstunde: Die erste Hendlbraterei wurde eröffnet.
Heute ist das Münchner Oktoberfest das größte Volksfest der Welt und zieht jährlich rund sechs Millionen Besucher an.

Jobs in Deiner Region

Facebook