Offizieller Startschuss

Kai Aschermann, Vorstand Stadtwerke Annaberg-Buchholz Energie AG und Markus Kothe, Geschäftsführer Freizeitbad An der Silberstraße GmbH (v.l.) gaben den offiziellen Startschuss und nahmen das BHKW in Betrieb.
Foto: Bittner, Stadtwerke Annaberg-Buchholz

Annaberg-Buchholz/Geyer. Letzten Freitag, den 4. Juni, nahmen die Stadtwerke Annaberg-Buchholz nach knapp einem Jahr Bauzeit das neue BHKW im Freizeitbad An der Silberstraße, besser bekannt als Freizeitbad Greifensteine, in Betrieb.

„Bereits im Februar wurde ein Container mit vorinstallierter Technik geliefert und an Ort und Stelle platziert. Warum eigentlich ein Container und nicht das BHKW wie üblich im Gebäude mit untergebracht? Die Antwort ist simpel: Platzmangel“, so die Betreiber.  Intensive Wirtschaftlichkeitsberechnungen hätten ergeben, „dass es sich bei der neuen Anlage um einen Zubau und nicht um eine Ersatzanlage handeln wird und somit der Platz im Inneren des Gebäudes nicht ausreicht“.

Im Rahmen der zukünftigen Modernisierung wird der gestiegene Wärmebedarf auch durch diese zusätzlichen BHKW-Anlage gedeckt und der überschüssige Strom in das öffentliche Netz eingespeist. Diese Verknüpfung spiegelt einen wirtschaftlich, positiven Effekt wieder, denn nach Einsicht der Pläne für die geplante Modernisierung des Freizeitbades Greifensteine bestand die Notwendigkeit die Versorgungsleitungen für Strom, Gas und Wärme zu verlegen und damit das Baufeld für zukünftige Arbeiten freizumachen. Zusätzlich wurde der bestehende Wärmespeicher umgesetzt und folglich die Synergien optimal genutzt.

Markus Kothe, Geschäftsführer Freizeitbad An der Silberstraße GmbH: „Rückblickend betrachtet bin ich sehr froh, die Stadtwerke Annaberg-Buchholz als Partner vor Ort bei diesem ehrgeizigen Projekt an meiner Seite zu haben, denn sie standen mir jederzeit mit ihrem Knowhow beratend und unterstützend zur Seite“.

Quelle: Stadtwerke Annaberg-Buchholz

Ausbildungsstellen in Deiner Region

Facebook