Ostern wie im Mittelalter

Die Schwarzen Ritter werden mit Schild und Schwert Ruhm und Ehre vertetigen. Foto: Veranstalter

Die Schwarzen Ritter werden mit Schild und Schwert Ruhm und Ehre verteidigen. Foto: Veranstalter

Rabenstein. Die verlassene Burg Rabenstein bekommt immer jährlich zu Ostern für einige Tage neues Leben eingehaucht. Vom 26. bis 28 März wird allerlei Marktvolk aus deutschen und angrenzenden Landen auf der Burg sein, um Handel und Handwerk aus alter Zeit zu präsentieren. Da wird gehandelt und Gericht gehalten, genau wie es im Spätmittelalter üblich war.

Handwerker, gekleidet wie damals, kann man bei der Ausübung alter Handwerkskünste bestaunen und sogar selbst kleine Dinge fertigen. Unter anderem lassen sich Punzierer, Holzschnitzer und Steinmetz bei der Arbeit über die Schulter schauen.

Der Schmied fertigt auf dem Mittelaltermarkt mit Muskelkraft, Hammer und mit Hilfe glühender Kohlen Messer und andere Schmiedearbeiten, so dass die Funken nur so sprühen.

Wie es Sitte und Brauch im Mittelalter war, unterhält viel Künstlervolk die kleinen und großen Besucher. Es kann getanzt, gesungen oder nur zugeschaut werden, wenn die Musikanten und verwegenen Feuerspucker ihre Kunst zeigen. Weitgereiste Gaukler und jonglierende Narren versetzen das Publikum in Staunen. So auch die Hexe „Chibraxa“, die den Froschkönig mal anders erzählt. Der Narr „Ferdinand Freudensprung“ wird alle zum Lachen bringen.

Im Zentrum dieses bunten Treibens aber, stehen die Musikanten mit ihren alten Liedsätzen und mittelalterlicher Musik. Die Spielluden von „Grex Confusus“ und ,,Donner & Doria“ spielen auf altertümlichen Instrumenten die Musik des Mittelalters.

Im Ritterlager kann man die „Schwarzen Ritter“ beim Lagerleben, bei ihren grobschlächtigen Raufereien und Auseinandersetzungen beobachten. Mit Schwert und Schild verteidigen Ritter und Knappen ihre Auffassungen von Ruhm und Ehre, ebenso die ihnen Schutzbefohlenen gegen Überfälle, Diebe und allerlei Gesindel.

Für das leibliche Wohl sorgen Garküchen und Tavernen. Ritterbier und Met, Braten und Fladen, Knoblauchbrot oder anderen Köstlichkeiten laden zum Schlemmen ein.

Bei der „Hobbywerkstatt Saupe“ können die Kinder dem Osterhasen helfen. So kann man Ostereier bemalen, marmorieren und im Kessel färben. Der Osterhase hat für die Kinder auf dem Burggelände wieder jede Menge farbige Ostereier versteckt, die unbedingt gefunden werden wollen. pm/uw

Jobs in Deiner Region

Facebook