Petition an Angela Merkel

Susanne Stülpner hört in ihrem Friseursalon, was die Menschen bewegt. Fotos: Dieter Oehme

9-Punkte-Plan für Angela Merkel

Von Sven Günther
Marienberg. Sie hört täglich die Sorgen und Nöte ihrer Kundinnen, weiß als Friseurmeisterin, welche Ängste die Menschen habe und was sie von der Politik erwarten. UND Susanne Stülpner wollte nicht länger schweigen, organisierte Demonstrationen auf dem örtlichen Marktplatz, ohne sich von Parteien beeinflussen zu lassen.

Wir sind das Volk!

Jetzt ging sie einen Schritt weiter, rief eine Petition ins Leben, die sich direkt an Bundeskanzlerin Angela Merkel richtet. Unter dem Titel „Frau Merkel hört Sachsen“ schreibt Susanne Stülpner:

„Wir möchten als Bürger dieses Landes und des Bundeslandes Sachsen, mit dieser Petition von unserem Recht der freien Meinungsäußerung Gebrauch machen. Wir sehen uns weder
Rechts noch Links, wir betrachten die Entwicklung in den letzten Jahren mit großer Sorge. Wir möchten unsere Stimme erheben, die Stimme der Mitte und – wie wir glauben – auch die Stimme der MEHRHEIT! Wir hoffen auf diesem Weg, Sachsen wieder in ein besseres Licht rücken zu können und aktiv die Zukunft unseres Bundeslandes mitgestalten zu dürfen. Für uns und die Zukunft unserer Kinder!
Vielen Dank sagen die Bürgerinnen und Bürger aus Sachsen.“

Neun Punkte hat sie ausgearbeitet, um die sich die Kanzlerin kümmern soll

1. Marodes Bildungssystem
2. Unzureichendes Pflegewesen
3. Instabiles Rentensystem
4. Übertriebener Bürokratieapparat
5. Mangelnde Stabilität für einheimische Betriebe
6. Überfordertes Asylkonzept
7. Fachkräftemangel
8. Fehlende Entlastung v. Familien u. Alleinerziehenden
9. Waffenlobbyismus

Wer die Petition unterstützen will, findet sie hier:

https://www.openpetition.de/petition/online/frau-merkel-hoert-sachsen

Die ersten Unterschriften gab es schon auf dem Markt.

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Alexander Krauß sprach mit der Friseurmeisterin.

Ausbildungsstellen in Deiner Region

Facebook