Phänomenal: Lern- und Erlebniswelt im ehemaligen Frauengefängnis

Praktikant Florian Rau am Aerotrimm, einem dreiachsigen Trainingsgerät, wo sich der Mensch in allen Richtungen eines Raumes bewegen kann. Foto: Stefan Unger


Mit Sack und Pack wurden in den letzten Monaten alle Utensilien von Glauchau-Gesau nach Stollberg geschafft.
„Wir haben hier bedeutend bessere Räumlichkeiten und können in diesen modern hergerichteten Gebäude viel Wissen den Kindern und Jugendlichen vermitteln“, sagt die Leiterin Doris Bradler von der „IGS gGmbH Westsachsen Lern- und Erlebniswelt PHÄNOMENIA Schloss Hoheneck“, so die richtige Bezeichnung. Der Besucher staunt, was es hier alles auf drei Etagen zu sehen und erleben gibt.
An rund 350 Exponaten und Stationen können vor allem Kinder naturwissenschaftliche Grundlagen und Phänomene kennenlernen. Für 4,9 Millionen Euro hat die Stadt Stollberg, die Eigentümer des Gebäudes ist, in den Umbau gesteckt, Fördermittel inklusive.
Die Gedenkstätte des ehemaligen Frauengefängnisses im Nebenhaus bleibt davon unberührt, sie wird weiter durch einen Verein betrieben und man bietet ab und zu Führungen an.
Phänomenia hat montags bis donnerstags von 8.30 Uhr bis 15.30 Uhr und sonn- und feiertags von 12 Uhr bis 19 Uhr geöffnet.

Jobs in Deiner Region