„Pinky“ ist ein besonderer Bus

„Pinky“ ist in der Region weithin bekannt. Der Bibliotheksbus ist seit 25 Jahren unterwegs und versorgt den ländlichen Raum mit Lesestoff und anderen Medien. Foto: Uwe Wolf

Hainichen. Die Kreis- und Fahrbibliothek Hainichen der Mittel- sächsischen Kultur gGmbH feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. 25 Jahre lang werden bereits die Leseratten“  der ländlichen Gemeinden in der region Hainichen und Mittweida mit Büchern und anderen Medien versorgt. Im September 1992 führte die erste Tour des pinkfarbenen Bücherbusses nach Rossau – der Beginn einer Informationstour, um das Angebot der „Bibliothek auf Rädern“ in der Region bekannt zu machen. Mit Erfolg: Seit Bestehen der Fahrbibliothek wurden mehr als 1,7 Mio. Entleihungen gezählt, der Bus, von vielen wegen seiner Farbgebung liebevoll „Pinky“ genannt, legte mehr als 219.000 Kilometer im Landkreis Mittelsachsen zurück.

Aktuell fährt die Fahrbibliothek im 4-Wochen- Rhythmus mehr als 50 Haltepunkte in der Region Mittweida/Hainichen an – und leistet damit einen wichtigen Beitrag zum Erhalt kultur- und bildungsorientierter Angebote im ländlichen Raum. Zahlreiche Besucher nutzen regelmäßig das stets aktuelle und umfangreiche Medienangebot von ca. 4.500 Medien, die ständig aus dem ca. 52.000 Medien umfassenden Bestand der Kreis-und Fahrbibliothek getauscht werden. Außerdem können die Bibliotheksbenutzer über die Fernleihe auf die Bestände der Bibliotheken in ganz Sachsen zurückgreifen. Speziell für Kindergärten gibt es seit 2011 die sogenannte Lesebienchen-Tour, die bisher mehr als 5.500 Kinder für Bücher begeistern konnte. Darüber hinaus ist die Kreis- und Fahrbibliothek seit Mai 2015 federführend im E-Book-Verbund bibo-on tätig – einer Art digitalen Zweigstelle, an der sich 32 Bibliotheken beteiligen und gemeinsam mehr als 4.100 Titel anbieten. Die Fahrbibliothek ist aber auch Kommunikationspunkt für die Leute. In vielen Orten gibt es keine Geschäfte mehr, da freuen sich die Leute, wenn der Bücherbus hält, man sich treffen und miteinander reden kann.

Die Zahlen der Fahrbibliothek sind beeindruckend. Seit Bestehen bis zum Ende 1. Quartal 2017 gab es – 1.760.506 Entleihungen, das sind 93,7 Entleihungen pro Öffnungsstunde (18.789 h). „Pinky“ verzeichnete bisher  343.597 Besucher, bei ca. 25.000 Einwohnern im Einzugsgebiet der Fahrbibliothek war damit jeder Einwohner. 13,7 mal in der Fahrbibliothek. Der Bus legte bisher 219.150 gefahrene Kilometer zurück.

Der Bus war 1992 neu, wurde extra beim Hersteller in Dänemark so gebaut. Möglich wurde der Kauf durch einen Förderfond. “Jetzt hat der Bus über 219.000 Kilometer Kilometer runter”, so Gabriele Hohmann, Leiterin der Kreis- und Fahrbibliothek. Zweimal im Jahr wird bei Regiobus eine Durchsicht durchgeführt, so dass der Bus stets fit ist. Allerdings sind die 25 Jahre schon zu spüren. Und so könnte der Bus im kommenden Jahr, wenn er wieder zum TÜV muss durchaus vor dem Aus stehen, wenn es größere Mengel und Reparaturen gibt. „Im Moment ist der Bus durchaus ok. Aber man weiß ja nie, was in so einem alten Fahrzeug steckt“, meinte Gabriele Hohmann.

Muss das Fahrzeug ausgemustert werden, ist die Fahrbibliothek, wie sie bisher durchgeführt wird, Geschichte. „Wir müssen dann Step by Step sehen wie es weiter geht“, meinte die Bibliotheksleiterin. „Wir suchen nach einer Lösung, damit im ländlichen Raum bibliotheksseitig keine weißen Flecken entstehen.“ uw

Eine Antwort auf „Pinky“ ist ein besonderer Bus

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar