Plakatausstellung über die Zukunft der Stadt

 Glauchau. Mit der der Fortschreibung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (INSEK) Glauchau 2030+ möchte die Stadt eine nachhaltige Grundlage für die Entwicklung von Glauchau und deren Ortsteilen bieten. Es gilt, eine Strategie zu entwickeln, wie in Zukunft die räumlichen Schwerpunkte in der Stadt Glauchau gesetzt werden sollen.

Um einen Einstieg zu finden, haben sich 60 Studenten des Studienganges Stadt- und Raumplanung der Fachhochschule Erfurt während ihrer Semesterarbeit mit den Potentialen von Glauchau befasst. Diese Arbeiten wurden im ersten Forum bereits am 9. Juli 2015 in der Aula des Georgius-Agricola-Gymnasiums öffentlich vorgestellt.

Die Ideen der Studenten sind nun in Form einer Plakatausstellung vom 2. November bis Ende Dezember 2015 im Foyer des Rathauses Glauchau, 1. Etage, Markt 1 zu sehen. Die ausgestellten Arbeiten sind reine Studentenarbeiten und beinhalten kreative Vorschläge, die erste Denkanstöße für die Stadtentwicklung darstellen. Alle Interessierten sidn aufgefordert, die Ausstellung zu besuchen und an die Stadt zu schreiben, welche Aspekte aufgegriffen werden sollten, wo „der Schuh drückt“ und es Verbesserungen geben kann. Nur durch die Mithilfe der Bürger ist es möglich, zu zeigen, wie sich Glauchau in den nächsten 15 Jahren entwickeln soll.

Herzlich eingeladen sind alle auch am 13. November 2015 von 17 – 19 Uhr und am 14. November von 10 – 15 Uhr in die Aula des Georgius-Agricola-Gymnasiums zur 2. öffentlichen Werkstatt, um sich aktiv an der Fortschreibung des INSEK 2030+ zu beteiligen. Weitere Informationen finden im Internet unter www.glauchau-stadtentwickeln.de. uw/bs

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar