Plauener Fanclub spendet für Benachteiligte

: Fanclub-Mitglieder übergeben Spendenscheck an Leiterin Petra Roth. Foto: Redaktion

Plauen. Der FC Bayern Fanclub „SPITZENstädter“ aus Plauen zählt aktuell rund 60 Mitglieder. Dabei stehen bei den Rot-Weißen nicht nur der Fußball im Vordergrund. Auch sozial engagieren sich die Plauener im Vogtland.

In der Vergangenheit widmete man sich bei einer Sammelaktion, dem Schicksal des mittlerweile 5-jährigen Janek Schaller aus Brockau. Dieser leidet an einer Verzögerung seiner Entwicklung mit spastischer Lähmung und sollte zeitlebens an einen Rollstuhl gebunden sein.  Die notwendige Therapie ist weltweit in über 50 Ländern anerkannt, jedoch nicht in Deutschland. In einer slowakischen Klinik, die eine gute Erfolgsquote hinsichtlich einer solchen Behandlung aufweisen kann, erhielt er mehrere sogenannte Adeli-Intensiv-Therapien.

Die unter anderem mit Hilfe der Plauener realisiert werden konnte. Aktuell macht der kleine Vogtländer gute Fortschritte und kann mit Hilfe eines Rollators wieder laufen.

In diesem Jahr war das Ziel der Spendenaktion unter den Fanclub-Mitgliedern schnell gefunden. Der Verein Elterninitiative Hilfe für Behinderte und ihre Familien Vogtland wurde auserkoren. Ein breites Angebot an Unternehmungen wie Ausflüge und Ostseeurlaube bieten die Mitarbeiter des Vereins an. Besonders gut angenommen wird die monatliche Behindertendisko im Jugendzentrum „Oase“ im Chrieschwitzer Hang. Aber auch die Unterstützung der Familien mit einem behinderten Kind – durch Mütterberatung und stundenweise oder gar eine wochenweise Betreuung im Sitz an der Rilkestraße in Plauen -stehen auf dem Leistungsspektrum.

Sichtlich beeindruckt von der Einrichtung des Hauses, der Unterstützung und dem Umfang der Betreuung zeigten sich die Fanclub-Mitglieder bei der offiziellen Übergabe des Spendenschecks. Insgesamt wurden 250 Euro von den Bayernfans gesammelt und an die Leiterin des Vereins Petra Roth übergeben.

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar