Start Mittelsachsen Polizeibericht Mittelsachsen: Blitzer gesprengt!
Artikel von: Sven Günther
09.02.2016

Polizeibericht Mittelsachsen: Blitzer gesprengt!

Polizeibericht Mittelsachsen. Foto: pixabay.com
Polizeibericht Mittelsachsen.
Foto: pixabay.com

 

Mopedfahrer schwer verletzt
Lauenhain/Striegistal. Am 8. Februar stieß ein Toyota beim Einbiegen vom Bleichweg auf die Dorfstraße mit einem Moped zusammen, dessen Fahrer (17) schwer verletzt wurde.
Ein Mopedfahrer (16) stürzte am 7. Februar gegen 22.35 Uhr mit seinem Bike im Striegistaler Ortsteil Arnsdorf, rutschte einen Hang hinunter und verletzte sich schwer.

Zigaretten geklaut
Geringswalde. Aus einem Einkaufsmarkt an der Rochlitzer Straße klauten Diebe am Abend des 8. Februar Zigaretten im Wert von 2500 Euro.

Hoher Schaden
Penig. Einbrecher stiegen in der Nacht zum 9. Februar in eine Firma in der Straße Kreisel ein, stahlen mehrere Kettensägen und Heckenscheren der Marke Stihl im Wert von mehreren tausend Euro.

Einbrecher im Museum
Lunzenau. In der Zeit zwischen dem 2. und 6. Februar brachen Ganoven ins Heimathaus des Heimatvereins ein, klauten mehrere historische Lunzenauer Bierflaschen und einen nostalgischen  Feuerwehrhelm aus Leder der Betriebsfeuerwehr der Firma Wilhelm Vogel „Weberei“. Aus einer Glasvitrine verschwanden diverse historische Zigarrenschachteln und historisches Zubehör zur Zigarrenherstellung. Das Diebesgut hat einen Wert von mehreren hundert Euro. Der Sachsschaden wird auf 1100 Euro geschätzt.

Rentner bestohlen
Penig. Ein Dieb wollte am 6. Februar auf dem Parkplatz eines Supermarktes an der Leipziger Straße von einem Mann (68) Geld gewechselt haben, klaute ihm dabei die Geldbörse.

Radler schwer verletzt
Frankenberg. Im Ortsteil Dittersbach stieß ein Radfahrer (71) am 6. Februar 14.45 Uhr beim Abbiegen mit einem Ford zusammen, wurde schwer verletzt.
Entblößer erschwischt
Penig. Ein Mann (54) soll sich am 4. Februar in einem Bus zwischen Waldenburg und Penig vor einem Mädchen (15) entblößt haben. Dessen Mutter alarmierte die Polizei. Der Tatverdächtige (54) wurde gestellt. Gegen ihn wird wegen des Verdachts der exhibitionistischen Handlungen ermittelt.

Biss in die Hand
Frankenberg. Am 4. Februar meldete ein Mädchen (14) der Polizei, es sei auf der Äußeren Freiberger Straße von einem Mann bedrängt worden. Er hätte ihr erst zugewinkert, sie dann von hinten umarmt. Die 14-Jährige biss dem Angreifer in die Hand, rannte weg. Der Mann soll ca. 1,70 m bis 1,80 m groß gewesen sein und von schmächtiger Statur. Er hatte dunkle Haare und dunkle Hautfarbe. Bekleidet war er mit einer grauen Mütze, einer schwarzen Lederjacke, dunklen Jeans und dunklen Knöchelschuhen. Das Polizeirevier Mittweida sucht unter Telefon 03727 980-0 Zeugen.

Glück gehabt
Burgstädt. Ein Seat erfasste am 3. Februar 15.20 Uhr auf der Chemnitzer Straße ein radfahrenden Mädchen (6), das die Fahrbahn plötzlich überqueren wollte. Das Kind wurde zum Glück nur leicht verletzt.

Automat gesprengt
Großweitzschen. In der Nacht zum 4. Februar sprengten Unbekannte einen Zigaretten-Automaten in Mockritz in die Luft, klauten den Inhalt. Zwei Fensterscheiben wurden beschädigt. Schaden: 3500 Euro

Reifen gestohlen
Auerswalde. Auf dem Rastplatz an der A 4 schnitten Diebe in der Nacht zum 3. Februar die Planen von sieben Lkw auf, stahlen 200 Autoreifen. Schaden: mehrere tausend Euro.

Blitzer gesprengt
Döbeln. In der Nacht zum 3. Februar sprengten Unbekannte im Ortsteil Neudorf zwei Blitzer an der B 169 mit Pyrotechnik in die Luft. Der Schaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt.