Premier League-Star im Erzgebirge

Fußballprofi Chris Löwe in Aktion
Fotos: Chris Löwe

Annaberg-Buchholz. Begonnen hatte er seine Fußball-Karriere beim 1. FC Wacker Plauen, gab am 5. August 2011 sein Bundesliga-Debüt beim Spiel gegen den Hamburger SV als linker Außenverteidiger und feierte mit Borussia Dortmund in der selben Saison den Deutschen Meister-Titel. Derzeit spielt Chris Löwe in der Premier League in England bei Huddersfield Town. Und dennoch bleibt der gebürtige Sachse seiner Heimat treu.

Organisiert vom VfB Annaberg 09 und der Deutuna Finanzplanung nimmt Chris Löwe am 25. Mai am 7. Erzgebirgischen Firmen-Benefizcup teil. Das Turnier findet unter dem Motto „Kicken für einen guten Zweck“ statt. Dabei soll der Erlös dem „Vision for Children e.V., nachwuchsengel.de und der Nachwuchsabteilung des VfB Annaberg 09 zugute kommen. Wir hatten nun kürzlich Gelegenheit mit dem Fußball-Profi zu sprechen.

Herr Löwe. Zunächst. Nachträglich alles Gute. Wie haben Sie Ihren 30. Geburtstag gefeiert?
Chris Löwe: Im kleinen Kreis hier in Huddersfield. Wir waren mit Freunden essen und hatten eine gute Zeit.

Sie konnten in Ihrer Fußball-Karriere schon viel erreichen, sind 2012 mit Borussia Dortmund Deutscher Meister und DFB-Pokal-Sieger geworden. Warum haben Sie beim Erzgebirgischen Firmen-Benefizcup in diesem Jahr zugesagt?
Chris Löwe: Weil die Region immer noch meine Heimat ist, Freunde und Familie immer noch in der Gegend wohnen und ich damit einen guten Zweck unterstützen kann. Deswegen habe ich mich sehr gefreut, als die Anfrage kam.

Wie kam es dazu? Sind Sie darauf angesprochen worden? Wenn ja von wem und wie war Ihre erste Reaktion?
Chris Löwe: Ich wurde von Robert Mehner darauf angesprochen, ob ich nicht Lust hätte das zu unterstützen. Wie ich vorher schon gesagt hatte sind wir sehr heimatverbunden und deswegen habe ich gern zugesagt.

Welchen Stellenwert nimmt solch ein Benefiz-Turnier bei Ihnen ein?
Chris Löwe: Ich freue mich dabei zu sein und etwas für einen guten Zweck machen zu können. Hoffentlich werden viele Zuschauer da sein und es wird ein voller Erfolg.

Was verbindet Sie mit dem VfB Annaberg und der Region?
Chris Löwe: Um ehrlich zu sein, mit dem VFB Annaberg nicht viel, habe nur in der Jugend ein paar mal gegen den Verein gespielt. Wie gesagt Sachsen ist unsere Heimat und die wird es auch immer bleiben. Deswegen ist uns die Region sehr wichtig.

Gestatten Sie mir eine letzte Frage: Sie stehen ja seit 2016 beim englischen Zweitligisten Huddersfield Town unter Vertrag. Könnten Sie sich vorstellen, zurück nach Deutschland zu kommen, um evtl. sogar in einem sächsischen Club wie dem Chemnitzer FC oder dem FC Erzgebirge Aue zu spielen?
Chris Löwe: Im Fußball sollte man niemals nie sagen. Wenn ich nochmal nach Deutschland zurück kommen sollte, dann nur in die Region und dann bleiben nicht so viele Möglichkeiten übrig. 😉

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar