Protestaktion gegen Klinik-Schließung

Symbolfoto: privat

Lichtenstein. Seit dem 11. März ist die vollstationäre Kinder- und Jugendklinik der DRK Krankenhaus Lichtenstein gGmbH wegen „fehlender fachärztlicher Behandlungskapazitäten“ geschlossen. Ein Zustand, der seit der Bekanntgabe auf breites Unverständnis trifft, bis heute. So formiert sich bereits weiterer Widerstand. „Wir wollen das so nicht hinnehmen und dem weiteren Protest gegen die Schließung Gesicht und Stimme geben“, erklärt Claudia Schmidt. Die CDU-Stadträtin: „Das Personal der Kinderklinik, Verdi, Eltern, Stadträte und viele andere mehr setzen sich für den Erhalt der Kinderklinik ein – gemeinsam wollen wir die Unterstützer zusammenzubringen. Unser Krankenhaus wird dieses Jahr 100 Jahre alt und soll noch lange bestehen bleiben. Es ist einer der größten Arbeitgeber unserer Stadt, Standortffaktor, Stabilitätsfaktor für die medizinische Versorgung der Bevölkerung im ländlichen Raum, wichtig für unsere Kinder und Jedermann. Allein die mehr als 26.000 Unterzeichner der Petition zum Erhalt der Kinderklinik sprechen für sich“.

Um dem Protest gegen die Schließung Nachdruck zu verleihen, ist für den 27. März zwischen 15 und 18 Uhr eine Kundgebung „zum Erhalt der vollstationären Kinder- und Jugendklinik am Standort des DRK Krankenhaus Lichtenstein gGmbH“ geplant. Im Rahmen dessen ist an dem Sonntag gegen 16.30 Uhr ein ein Umzug vom Neumarkt Lichtenstein zum Krankenhaus und zurück geplant. Im Anschluss daran werden verschiedene Redebeiträge unter anderem von Gewerkschaftsvertretern, Politikern verschiedener Parteien und Eltern erwartet. Organisiert wird diese Kundgebung in Zusammenarbeit von Verdi, Mitarbeiterinnen des Krankenhauses und den Lichtensteiner Stadträten Ute Hoch, Eric Schöniger, Matthias Ramm.

Eric Schöniger, CDU-Stadtrat und Vater einer neunjährigen Tochter: „Wir werden alles möglich machen, um die vollstationäre medizinische Versorgung von erkrankten Kindern in unserer Stadt Lichtenstein zu erhalten. Wir geben nicht auf! Wir bitten darum, am Sonntag auf den Neumarkt zu kommen und dem Protest gegen die Schließung unserer Kinderklinik ein Gesicht zu geben. Vorschläge und Ansätze wie ein Erhalt gelingen kann, sind zur Genüge vorgetragenen worden. Es wird Zeit, dass wir diese gemeinsam umsetzen und so den Erhalt auf Dauer sichern. Machen Sie von Ihrem Versammlungs- und Rederecht Gebrauch. Jede Stimme zählt, wenn es um den Erhalt unserer Kinder- und Jugendklinik geht. Zum Wohle unserer KINDER.“

Die Versammlung findet unter Beachtung und Einhaltung der geltenden Corona-Schutzverordnung statt .

 

Jobs in Deiner Region

Facebook