Prüstel GP trotz missglücktem Reifenpoker in den Punkten

Foto: Steffen Ullmann

von Doreen Müller-Uhlig

Sachsenring. Für das Redox Prüstel GP Team verlief das vergangene Wochenende beim HJC Helmets Motorrad Grand Prix auf dem Sachsenring wie eine Achterbahn der Gefühle. Vor heimischen Publikum und zahlreichen Sponsoren, Fans und Unterstützern hatte der sächsische Rennstall sich einiges für das Heimrennen vorgenommen.

Der Trainingsauftakt begann zunächst am Freitag mit erfreulichen Ergebnissen, die drittschnellste Rundenzeit brachte Jakub Kornfeil aus Tableau. Auch Rookie Filip Salac zeigte mit Position 7 ein tolles Resultat im 1. freien Training. Auch am Nachmittag bestätigten beide tschechischen Stammfahrer die Leistung des Vormittages und so ging man zuversichtlich in die Vorbereitungen für die bevorstehenden Qualifikationen am Samstag.

Dort gelang es vor allem dem WM-Neuling Salac mit guten Rundenzeiten sich zum ersten Mal den Einzug ins zweite Qualifying zu sichern. Routinier Jakub Kornfeil musste indes den Umweg durch das erste Qualifying nehmen und erkämpfte sich letztlich noch den siebten Startplatz vor seinem Teamkollegen, der als 13. ins Rennen starten dufte.

Jakub Kornfeil behauptete seine sechste Position nach dem Start und mischte direkt in der Spitzengruppe mit. Nach wenigen Runden übernahm er sogar kurzzeitig die Führung. Doch das Moto3 Feld lag wie immer eng beieinander und es  kam zu harten Mehrkämpfen. Der 26-Jährige verlor schließlich nach und nach den Anschluss und kam als Zehnter ins Ziel, nachdem die Reifen über die Renndistanz deutlich nachgelassen hatten.

Youngster Filip Salac kam zunächst ebenfalls beim Start gut weg, jedoch stürzten direkt in der ersten Runde zwei Kontrahenten vor Salac und der 17-Jährige musste den Umweg durch das Kiesbett nehmen. Zwar konnte Salac dadurch einen Sturz selbst vermeiden, fiel aber weit zurück. Bis zum Ende des Rennens kämpfte sich Salac bis auf Platz 13 zurück und fuhr damit sein bestes Saisonergebnis bisher ein.

„Es war ein spannendes Wochenende“, eröffnete Florian Prüstel anschließend. „Beide Piloten haben eine gute Performance abgeliefert, Filip ganz besonders im FP3. Im Qualifying haben sich beide in eine gute Ausgangsposition für das Rennen gebracht aber heute früh hat uns das Wetter etwas durcheinander gebracht, was das Setting und die Reifenwahl betrifft. Beide Fahrer haben ein starkes Rennen gezeigt, vor allem Jakub hat konstant vorn mitgekämpft. Am Ende haben die Reifen zu sehr nachgelassen und konnten mit der weichen Mischung nicht mithalten“ beschrieb der Managing  Direktor den Rennverlauf und resümierte gleichzeitig die gezeigte Leistung des jüngsten Teammitglieds.

„Filip hatte Mühe nach dem Sturz vor ihm wieder Anschluss zu finden und hat viele Positionen verloren. Dennoch ist er auf Platz 13 ins Ziel gekommen und hat wieder WM-Punkte mitgenommen. Wir haben unseren Heim-Grand Prix mit beiden Fahrern in den Punkten abgeschlossen und mit diesem guten Gefühl gehen wir jetzt in die Sommerpause. Ich möchte mich an dieser Stelle bei all unseren Fans und Sponsoren bedanken, die uns dieses Wochenende so zahlreich hier vor Ort unterstützt haben.“

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar