Pünkliche Bahn!

Im letzten Jahr fiel kein Zug der Erzgebirgsbahn aus und die Pünktlichkeit lag bei 98,7 Prozent. Foto: Daniel Leistner

Die Bahn ist pünktlich

Von Sven Günther
Region. Es gibt Aussagen, die lösen bei Menschen – von Hohngelächter flankiertes – Schenkelklopfen aus. Lachtränen fließen, Bäuche beben, schadenfrohe Heiterkeit ergreift die Hörenden.

Schalke 04 wird Deutscher Meister!
Die Digitalisierung schreitet in Deutschland schnell voran
Die Bahn ist pünktlich!

Während die Reaktionen auf die ersten beiden Behauptungen das Stadium eines konditionierte Reflexes erreichen haben, kippt Satz Nummer drei vom Stadium der Lachnummer in die Tatsächlichkeit – beziehungsweise war er schon immer dort angesiedelt, was aber nicht zur Kenntnis genommen werden wollte.

Den Beleg liefern jetzt Statistiker der Erzgebirgsbahn, die herausgefunden haben, dass im Jahr 2020 auf den Strecken  Zwickau–Johanngeorgenstadt, Chemnitz–Cranzahl und Chemnitz–Olbernhau-Grünthal KEIN Zug ausgefallen ist, die Pünktlichkeit bei 98,7 Prozent lag. Auch die Kundenzufriedenheit läge weiterhin auf sehr hohem Niveau.

Erzgebirgsbahn-Chef Lutz Mehlhorn: „Wir haben ganz besonders seit Beginn der Pandemie gezeigt, dass die Erzgebirgsbahn unabhängig von äußeren Einflüssen das Rückgrat der Mobilität im Erzgebirge ist.“ Die 230 Mitarbeiter (16 Azubis) hätten dafür gesorgt, dass ohne Taktausdünnung gefahren werden konnte.

„Auch unter den erschwerten Corona-Bedingungen ist es der EGB neben dem zuverlässigen Eisenbahnbetrieb gelungen, rund 10 Millionen Euro in den Erhalt und Ausbau der Infrastruktur zu investieren. Schwerpunkte dabei waren der Umbau und die Auswechslung von Weichen in den Bahnhöfen Marienberg und Johanngeorgenstadt sowie Vegetations- und Gleiserneuerungsarbeiten inklusive Felsräumung und Sanierung einer Stützmauer an der Strecke Flöha–Olbernhau-Grünthal.“

Ausbildungsstellen in Deiner Region

Facebook