Punktgewinn für Aue in der Lausitz

Von Stefan Unger.

Stürmer Max Wegner /r.) konnte sich kaum einmal entscheidend durchsetzen.

Stürmer Max Wegner /r.) konnte sich kaum einmal entscheidend durchsetzen.

FC Energie Cottbus vs. FC Erzgebirge Aue 0:0. Am Mittwoch Abend war der FC Energie Cottbus allerdings einem Sieg näher als die Veilchen, die in der zweiten Halbzeit kaum einmal so richtig vors gegnerische Tor kamen. Die Cottbuser standen als Drittletzter mit dem Rücken zur Wand, das nutzten die Lila-Weißen aber nicht aus. Die beste Chance für Aue hatte Mike Könnecke, der völlig freistehend in der 22. Minute übers Tor köpfte. Verlief die sehr umkämpfte Partie in der ersten Hälfte noch weitestgehend ausgeglichen, so hatten die Lausitzer dann mehr vom Spiel und auch einige Torchancen. Nach dem Pausentee nahm die Begegnung so richtig an Fahrt auf. Bei den Gästen, die von fast 1000 Fans stimmgewaltig begleitet wurden, bleib allerdings vieles nur Stückwerk, während die Cottbuser in der Druckphase ab der 70. Minute viele gefährliche Situationen vor dem Kasten von Martin Männel heraufbeschworen. Bei einem Lattenkracher von Seitz hatte Aue das Glück des Tüchtigen, zuvor rettete Männel bei einem Schuss aus zwölf Meter in höchster Not. In der Schlussphase war Aue nur noch um die Sicherung des Punktgewinnes bemüht. Am Ende können nur die Erzgebirger mit dem Remis leben. Die Rot-Weißen waren mit dem Spielausgang enttäuscht und werden wohl bis zuletzt um den Verbleib in der Dritten Liga bangen müssen.

Jobs in Deiner Region

Facebook