Rallye Erzgebirge – neue Prüfung in Gornau

Rasant ging es auch bei der 54. ADMV Rallye Erzgebirge zu. Foto: www.chemnitzeramc.de/Denny Michel

Die Schäden durch Sturmtief Fabienne am Sonntagabend werden die 55. ADMV Rallye Erzgebirge nicht beeinflussen. Als siebter Lauf zur Deutschen Rallye Meisterschaft (DRM) im Rahmen des ADAC Rallye Masters findet sie planmäßig an diesem Wochenende rund um Stollberg statt. Teilnehmer und Zuschauer erwartet Motorsport der Spitzenklasse. Ein hochkarätiges Starterfeld wird am 28. September ab 19 Uhr über die Startrampe in der Stollberger Innenstadt rollen.

Internationales Flair bei der Rallye Erzgebirge

„Wir rechnen mit ungefähr 80 Teilnehmern aus vielen verschiedenen Nationen, u.a. aus Dänemark, Estland, Bulgarien und sogar den USA“, resümiert Pressesprecher Denny Michel. Aktive und Fans gleichermaßen dürfen sich dabei auf rund 130 Wertungskilometer im Erzgebirge freuen. Elf Prüfungen gilt es auf Bestzeit zu absolvieren. Dreh- und Angelpunkt ist erneut die Stadt Stollberg, in der Rallyezentrum, Serviceplatz und Siegerehrung nur wenige Schritte voneinander entfernt sind.
Am Freitagabend finden bereits drei zu fahrende Wertungsprüfungen statt, wobei der Zuschauerrundkurs (WP 2) in der Innenstadt von Stollberg erneut das Highlight sein wird.
Der Samstag hält acht weitere Wertungsprüfungen bereit. Die Vormittagsetappe sieht mit den Wertungsprüfungen in Stützengrün und Oberdorf viele neue Abschnitte vor, die noch nie zuvor gefahren wurden. Die Nachmittagsschleife findet im Bereich Gelenau, Gornau und Weißbach statt. Mit der Wertungsprüfung „Suzuki KKL Gornau“ wird es auch eine komplett neue Streckenführung über rund zwölf Kilometer geben.

So sieht es in der ADAC Rallye Masters aus

In der ADAC Rallye Masters führen Markus Drüge / Lisa Stengl in einem Suzuki Swift die Wertung nach sechs von acht Läufen an. Hier kämpfen auch Carsten Mohe aus Crottendorf und Beifahrer Alexander Hirsch (Tannenberg) um wichtige Zähler. Der Autohausbesitzer setzt in diesem Jahr einen Renault Megane Maxi ein – jenes Fahrzeug welches er bereits vor 20 Jahren pilotierte. Im Erzgebirge ist auf jeden Fall mit ihm zu rechnen. Als echter „Hero“ des Erzgebirges kommt der neunfache Gesamtsieger Ruben Zeltner mit Ehefrau Petra und ihrem bärenstarken Porsche 996 GT3 nach Stollberg. red

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar