RATGEBER: Die fünf besten Tipps für einen gelungen Grillabend mit regionalen Köstlichkeiten

Ein Grillabend mit guten Freunden und leckerem Essen gehört zu den Highlights im Sommer. Dabei müssen nicht immer nur die Klassiker wie Würstchen und Fleisch auf dem Grill landen. Hier kann man richtig kreativ werden – und sogar eine sächsische Grillparty ausrichten. Foto: bernardbodo / fotolia.com

Die strahlende Sonne, die zwitschernden Vögel und die lauen Sommerabende machen so richtig Lust auf einen tollen Grillabend mit Freunden und Familie. Nicht immer müssen nur Klassiker wie Würstchen und Fleisch auf dem Grill landen. Auch Fisch und Gemüse vom Grill schmecken richtig lecker. Und selbst regionale Köstlichkeiten aus Sachsen machen aus dem Grillabend etwas ganz Besonderes. Hier die besten Tipps für einen gelungenen, sächsisch angehauchten Grillabend!

 Tipp 1: Dekorative und schöne Locations zum Grillen

Wer einen schönen Garten oder gemütlichen Innenhof hat, hat eine tolle Location für lange, gesellige Grillabende zur Verfügung. Und auch auf einer großen Terrasse oder einem Balkon kommen die Liebsten unter und können es sich so richtig gemütlich machen. Mit Lichterketten, hängenden Laternen und Windlichtern auf den Tischen wird für ein stimmungsvolles Ambiente gesorgt, und auch weitere Anregungen wie bunte Deko und tolle Blumen zaubern den Garten zur perfekten Sommerparty-Location, in der sich Freunde und Familie so richtig wohl fühlen und den lauen Sommerabend genießen können.

Wer dagegen nicht auf seinem Privatgrundstück grillen kann, sollte auf öffentliche Grillplätze ausweichen. Nicht überall ist es erlaubt zu grillen, denn dann droht Ärger mit dem Ordnungsamt. Doch allein in Dresden finden sich einige schöne Grillplätze, wovon die meisten direkt an der Elbe gelegen sind. So zum Beispiel die Lagerfeuerstellen Moritzburger Straße und Eisenberger Straße oder der Grillplatz Alaunpark. An öffentlichen Grillplätzen sind Dinge wie die Deko natürlich zweitrangig, aber schließlich geht es bei einem gelungenen Grillabend ja auch eher um den Spaß mit den Freunden sowie um leckeres Essen.

Tipp 2: Abwechslungsreiche und regionale Beilagen für die Grillparty

Klar, Würstchen und Fleisch schmecken immer lecker. Aber auch die Beilagen dürfen bei einer gelungenen Grillparty selbstverständlich nicht fehlen. Leckere Salate wie Nudel- oder Kartoffelsalat sind ein Muss und können in ganz unterschiedlichen Variationen zubereitet werden. Auch leckere Saucen, Marinaden und Dips gehören zum Barbecue einfach dazu. Leckere Kräuterbutter, ein cremiger Avocado-Dip oder ein fruchtiges Ananas-Chutney sorgen für das gewisse Etwas und unterstreichen den rauchigen Geschmack des Fleischs. Tipp: Egal, ob Mango-Salsa, verschiedene Mojo-Varianten oder Aioli, Grill-Saucen können ganz einfach selbst zubereitet werden. Das Selbermachen ist auf jeden Fall zu empfehlen, da die Saucen dann um einiges besser schmecken als die Fertigsaucen aus dem Supermarkt.

Zucchini, Auberginen, Pilze und Zwiebeln gehören zum klassischen Grillgemüse. Doch wie wäre es mal mit dem Leipziger Allerlei vom Grill? Foto: kab-vision / fotolia.com

Wer eine regionale Note in den Grillabend hineinbringen möchte, kann anstatt des klassischen Kartoffelsalats natürlich auch sächsische Köstlichkeiten als Beilagen servieren. Wie wäre es beispielsweise mit Spezialitäten aus dem Erzgebirge, wie Getzen, Klitscher, Rauchemaad oder Fratzen? Aber auch das Vogtland hat einige leckere, regionale Kartoffelgerichte zu bieten, zum Beispiel Griene Gliese, Griegenniffte und Bambes. Und wer sagt, dass Grillgemüse immer aus Gemüse wie Tomaten, Zucchini, Auberginen und Mais bestehen muss? Mit Sicherheit macht sich auch das Leipziger Allerlei gut auf dem Grill! Ausprobieren kann man es auf jeden Fall mal.

Tipp 3: Erfrischende und regionale Getränke für den Grillabend

Natürlich gehören auch leckere Drinks zu einem tollen Grillabend mit Freunden und Familie dazu. Egal, ob fruchtige Cocktails wie Piña Colada oder Caipirinha, eine leckere Bowle, erfrischende Limonaden oder ein kühles Bier, die Getränke löschen nicht nur den Durst, sondern sorgen je nach Alkoholgehalt auch für eine gute und ausgelassene Stimmung.

Ein Geheimtipp für Jene, die auch bei den Getränken für einen regionalen Bezug sorgen wollen, ist die Leipziger Gose. Das Leipziger Bier unterscheidet sich aufgrund des salzigen Geschmacks und der Koriandernote von allen anderen Biersorten. Der typisch säuerliche Geschmack wird durch die bakterielle Milchsäuregärung erreicht. Für alle, die das Bier noch nicht kennen, lohnt es sich also, dieses einfach einmal auszuprobieren.

Tipp 4: Herzhafte und regionale Fleischgerichte für das Barbecue

Da für die meisten Wurst und Fleisch ein absolutes Muss bei einer Grillparty ist, sollte natürlich auch dieser Aspekt bei den Tipps für die perfekte Grillparty nicht fehlen. Das A und O, damit sich die Aromen des Fleischs bestmöglich entfalten, ist es, das Fleisch scharf anzubraten. Natürlich sorgt auch die Art des Grills für den Geschmack. Einen besonders rauchigen Geschmack bekommt das Fleisch, wenn es auf dem Smoker zubereitet wird. Das Fleisch sollte außerdem vor dem Grillen Zimmertemperatur haben und nicht noch im Kühlschrank gelagert werden. Denn sonst wird es außen zwar schnell braun, kann aber innen unter Umständen noch kalt und roh sein.

Selbst beim Fleisch gibt es eine regionale Köstlichkeit, die bei einer sächsischen Grillparty unbedingt mal ausprobiert werden sollte. So kann der Sächsische Sauerbraten zur Abwechslung auch mal auf dem Grill zubereitet werden. Das im Vorfeld marinierte Fleisch kann hierfür auf dem Pelletgrill zubereitet werden – einfach etwa eine Stunde lang smoken. Anschließend kann der Braten mit Öl im Dutch Oven von allen Seiten gut angebraten werden und dann noch einmal für einige Zeit auf dem Pelletgrill liegen. So bekommt der Sauerbraten einen richtig rauchigen Geschmack und passt hervorragend zur Grillparty.

Tipp 5: Süße und regionale Desserts für die Grillfeier

Leipziger Räbchen ist eine leckere und beliebte Süßspeise aus Leipzig und darf als Nachtisch bei der sächsischen Grillparty auf keinen Fall fehlen. Foto: Stefan Gräf / fotolia.com

Bei einer Grillfeier darf natürlich auch der Nachtisch nicht fehlen. Denn auch Desserts und Süßspeisen sind sehr beliebt und lecker und sorgen für den krönenden Abschluss der Grillparty. Wer mal etwas anderes ausprobieren möchte als Tiramisu und Co., kann versuchen, Obst zu grillen: Egal, ob Bananen, Erdbeeren, Ananas, Zitronen, Birnen, Wassermelonen, Pfirsische, Feigen, Mangos oder gemischte Obstspieße, gegrilltes Obst schmeckt superlecker und kann gut mit Eis, Sirup oder Schokolade kombiniert werden. Aber auch als Beilage zum Grillfleisch ist das Obst mit einer herzhaften Grillsauce sehr schmackhaft. Zum Sommer passt das gegrillte und fruchtige Obst besonders gut.

Natürlich können auch in punkto Nachtisch regionale Köstlichkeiten serviert werden. Denn Sachsen ist nicht nur bekannt für den leckeren Dresdner Christstollen, sondern auch für zahlreiche andere regionale Spezialitäten. Aus dem Raum Dresden, Meißen und aus der Sächsischen Schweiz kennt man zum Beispiel auch die Eierschecke und die Quarkkäulchen. In Leipzig kommen regelmäßig Süßspeisen wie Leipziger Räbchen und das Gebäck Leipziger Lerche auf den Tisch.

Fazit

Grillpartys sind eines von vielen Highlights im Sommer. An einem lauen Sommerabend mit Freunden und Familie zusammensitzen, reden, lachen, etwas trinken und lecker zusammen essen ist richtig schön und gemütlich. Doch damit der Grillabend auch gelingt, gibt es einiges zu beachten. Es kommt nicht nur auf die richtige Location an, sondern auch bei den Getränken und beim Essen sind einige Inspirationen sehr hilfreich. Wer mal eine Grillfeier der etwas anderen Art organisieren möchte, kann einen typisch sächsischen Grillabend ausrichten: An einem schönen Grillplatz wie der Lagerfeuerstelle Moritzburger Straße sitzt man mit den Liebsten zusammen und trinkt Leipziger Gose, während der Sächsische Sauerbraten bereits auf dem Pelletgrill liegt und mit Leipziger Allerlei und einer der zahlreichen Kartoffelspezialitäten wie Getzen, Fratzen, Griene Gliese oder Bambes kombiniert wird. Zum Nachtisch werden dann noch Eierschecke, Quarkkäulchen, Leipziger Lerche oder Leipziger Räbchen serviert – der krönende Abschluss des sächsischen Grillabends!

Jobs in Deiner Region

Facebook