Raus in die Natur und rauf auf die Bretter

Foto: Maik Lindner

Johanngeorgenstadt. Am 12. Februar fanden mehr als 130 Teilnehmer, Betreuer und Helfer den Weg ans Loipenhaus im verschneiten Johanngeorgenstadt. Da Frau Holle über Nacht noch einmal kräftig Ihre Betten gelüftet hatte, konnten die Streckenposten erst am frühen Morgen ausgebracht werden. Bahnlegerin Hanka Straube (SV Lengefeld e.V.) zog bereits ab 7 Uhr früh in die Loipe und platzierte die Posten auf der von ihr erstellten Bahn.

Aufgrund der angespannten Straßenbedingungen über den Erzgebirgspass verspätete sich ein Bus aus Tschechien leicht, wodurch die Organisatoren den Start kurzerhand um 45 Minuten nach hinten verschoben. „Dank unseres Sportlichen Leiters, Jörg Hänsel vom SV Lengefeld e.V., konnten alle Starter somit 10.45 Uhr auf die Strecke geschickt werden, um so viel wie möglich Posten in den vorgegebenen 45 Minuten zu finden“, so Maik Linder, Vereinsberater für Veranstaltungen beim Kreissportbund Erzgebirge e.V.. Zwischenzeitlich zeigte sich sogar die Sonne, diese wurde aber schnell wieder von Wolken mit Schneefall bedeckt. Die Helfer des WSV 08 Johanngeorgenstadt e.V. versorgten die ersten, im Ziel eingetroffenen, Läufer mit warmer Verpflegung. Jeder Teilnehmer, der das Ziel erreichte, studierte sofort seine Punkte und erzielten Laufzeiten. Anschließend verglichen alle Teilnehmer ihre Ergebnisse und Routenwahl untereinander. „Unser Ziel, Kinder raus in die Natur zu bringen, Sport zu treiben und sich auch kulturell auszutauschen, wurde zu 100 Prozent erreicht. Allen Helfern sei an dieser Stelle herzlich gedankt“, resümierte Maik Linder die gelungene Veranstaltung.

Das Projekt wurde gefördert durch das Kooperationsprogramm zur Förderung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik 2014-2020 im Rahmen des Ziels Europäische territoriale Zusammenarbeit.

PM

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar