Reibungsloser Impf-Ablauf

Grit Henkel bei der Anmeldung im Impfzentrum des Erzgebirgskreises. Foto: Sven Günther

Corona-Impfungen laufen an

Annaberg-Buchholz. Es dauerte genau 21 Minuten, dann war die Prozedur ausgestanden. Anmeldung – Arztgespräch – Impfung – Abmeldung. Grit Henkel, THW-Mitarbeiterin aus Alberoda, war am Dienstag im neuen Impfzentrum in der Annaberger Festhalle, ließ sich die Spritze gegen Corona geben.
Seit Montag sind zehn Kollegen des DRK, fünf des THW und 14 Soldaten damit beschäftigt, die Impfung von Pflegekräften und Senioren abzusichern. Hinzu kommen drei Impfärzte. Außerdem sind ein mobiles Team der Bundeswehr und eins der Malteser in den Heimen unterwegs.
Bis zu 200 Menschen können jetzt in der Festhalle (wird 24 Stunden bewacht) mit dem Serum gegen Corona immunisiert werden. Die Anmeldung erfolgt über www.sachsen/impfvergabe.de im Internet. Im Laufe der Woche wird es auch eine telefonische Möglichkeit geben, Termine zu vereinbaren.
Seit dem 30. November wurden die technische Ausstattung in der Festhalle installiert, Trennwände gebaut und aufgestellt. Am 6. Januar war der erste Impfstoff da. 240 Dosen pro Tag sind zugeteilt, von denen 100 für die mobilen Teams bestimmt sind. Dass Soldaten ein solches Team bilden, ist sachsenweit einmalig, hängt mit der Größe des Landkreises und Vielzahl der Heime zusammen.

Vor der Impfung gibt es ein Arztgespräch

 

und nach 21 Minuten war Grit Henkel mit der Corona-Impfung fertig.

 

sg

Ausbildungsstellen in Deiner Region

Facebook