Rettet diese Fassade unser Klima?

Eine neue Fassade aus Pflanzen und Solarzellen kann miefige Mega-Citys mit frischem Sauerstoff versorgen. Foto: Lichtbildatelier Eva Speith, Darmstadt“.

GRÜNE REVOLUTION aus dem Erzgebirge?

Von Sven Günther

Cranzahl. Missmutig war sie, die Bundesumweltministerin, kleinlaut. Svenja Schulze räumte ein, dass Deutschland seine Klimaziele verfehlen wird. 40 Prozent weniger Ausstoß von Treibhausgasen im Vergleich mit 1990 waren annonciert. Schulze in der Süddeutschen Zeitung: „Die Annahmen, die da zugrunde liegen, sind leider nicht so wahrscheinlich!“

Was, wenn man anders denkt, den Ausstoß von Treibhausgasen nicht senkt, sondern die Umwandlung von Treibhausgasen in Sauerstoff extrem erhöht? Es wäre eine GRÜNE REVOLUTION!

Eine Erfindung der Firmen BOXOM aus Cranzahl (Erzgebirge) und OPVIUS aus Kitzingen (Bayern) kann die Realität werden lassen. Beide hatten 2017 den Nachhaltigkeitspreis der „Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen“ gewonnen, kooperierten seit dem. Das Ergebnis: Eine Fassade aus CO2-killenden Pflanzen, die keiner Pflege bedarf!

Von BOXOM kommt das weltweit patentierte System Botanic Horizon, bei dem Pflanzen senkrecht an Stricken wachsen, über die die Bewässerung und die Düngung realisiert werden. Mit den Solarmodulen von OPVIUS wird die notwendige Energie für benötigte Pumpen gewonnen. Am Ende steht eine Fassade, die mit Stahlseilen an jeder Hauswand montiert werden kann.

Irina Gerlach, Sprecherin von OPVIUS: „Die CO2-Bilanz der Städte wird immer schlechter, weil es immer weniger Grünflächen gibt. Mit unseren grünen Fassaden könnte das sich entscheidend ändern!“ Platz gibt es genug, da die Grünflächen der Zukunft senkrecht in die Höhe wachsen.

Die Vision: Hängende Gärten an den Fassaden der Wolkenkratzer in den Mega-Citys, die nicht nur frisches Gemüse liefern, sondern auch für frische Luft sorgen, CO2 aus unserer Luft fressen.

Als Kräutergarten für die Küche ist Botanic Horizont in der TV-Show „Die Höhle der Löwen“ gescheitert. Vielleicht rettet das System jetzt in Kombination mit den Solarmodulen von OPVIUS das Klima der Welt.
Prognose: Svenja Schulze würde weniger missmutig sein, wenn sie die Umwelt-Euro-Milliarden aus ihrem Ministerium in diese Technologie stecken würde.

 

Von BOXOM kommt das weltweit patentierte System Botanic Horizon, bei dem Pflanzen senkrecht an Stricken wachsen, über die die Bewässerung und die Düngung realisiert werden. Mit den Solarmodulen von OPVIUS wird die notwendige Energie für benötigte Pumpen gewonnen. Foto: Lichtbildatelier Eva Speith, Darmstadt

Jobs in Deiner Region

Facebook