Richtfest bei ASPIDA in Plauen

Martin Engel, Senior Portfolio Manager Germany, AEDIFICA (Bauherr und Vermieter); Christophe Holzapfel, Projekt- und Campusleiter ASPIDA Plauen; Henrik Pilz, Zimmermeister, Holzbau Reichel GmbH; Sebastian Thieswald, geschäftsführender Gesellschafter ASPIDA GmbH Foto: Olaf Haubold

ASPIDA feiert Richtfest

„Wenn ein Mensch der bei uns lebt nicht mehr in der Lage ist in die Stadt zu gehen, dann müssen wir die Stadt zu diesem Menschen holen, damit er im Leben bleibt.“ Sebastian Thieswald im Jahr 2006

Plauen. Richtfest am ASPIDA Pflegecampus an der Bergstraße 32. „Wir garantieren pflegebedürftigen Menschen ein sicheres Zuhause, bewahrte Eigenständigkeit und höchste Lebensqualität in jedem Alter“, erklärt Sebastian Thieswald, geschäftsführender Gesellschafter der ASPIDA Plauen GmbH. Diese Aussage verkörpert die Mission des ASPIDA Pflegecampus Plauen.
Ein für Mitteldeutschland bahnbrechendes Pflegekonzept nahm seinen Anfang mit der Grundsteinlegung am 05. April 2019 an der Bergstraße 32 in Plauen. Es entsteht ein Pflegecampus mit 110 Pflegeplätzen. Für die beiden Zielgruppen, ältere Pflegebedürftige und junge pflegebedürftige Menschen, stehen getrennte Wohngruppen zur Verfügung. Die beiden Bereiche sind baulich so angelegt, dass auf die jeweiligen Wünsche und Bedürfnisse der beiden Zielgruppen individuell eingegangen werden kann. In seiner Rede machte ASPIDA-Gesellschafter Sebastian Thieswald noch einmal auf die Einzigartigkeit des Projektes deutlich, sagte: „Heute ist also Richtfest. Richtfest zu einem Projekt, was ich ganz persönlich, von seiner konzeptionellen Seite, als wichtigen Teil meines beruflichen Lebenstraumes bezeichnen darf. Weit bevor dieses Thema von der Pflegeszene aufgegriffen wurde, war die Vision da, eine Einrichtung zu schaffen, in der junge Pflegebedürftige betreut werden. Wurden diese bis dato doch sehr häufig in stationären Altenpflegeeinrichtungen betreut, da es keine Alternative gab.
Die Vision: ASPIDA ein guter Ort zum Wohnen, Leben und Arbeiten. Hier wird ein sicheres zu Hause, bewahrte Eigenständigkeit und höchste Lebensqualität in jedem Alter garantiert.
Thieswald bedankte sich bei allen am Bau beteiligten: „Mein ganz besonderer Dank an alle Bauarbeiter, aller Gewerke, die aufgrund der milden Witterung dauerhaft hier im Einsatz waren. Für uns als Betreiber ist dieser milde Winter ein Geschenk, da eine pünktliche Eröffnung möglich erscheint. Für den einen oder anderen Bauarbeiter, der in der Winterpause Urlaub oder ähnliches geplant hatte, war es eine besondere Herausforderung, waren es schwere Tage. Ich und hier darf ich sicher auch bewusst wir sagen, denke daher Ihnen und Ihren Familien dafür, dass Sie ihre Kraft in dieses Projekt gesteckt haben.
Wir danken auch der Firma Schneider Systembau, insbesondere Herr Schulze und Herrn Kaufmann, für Ihre sehr gute Arbeit.
Stellvertretend für den Bauprojektentwickler TNP, möchte ich auch Frau Nathalie Batura-Senebier danken, die dieses Projekt von ihrer Seite aus mit aller Kraft begleitet. Der 26.02.2020, ein guter Tag! Herzlichen Dank!“ red

Jobs in Deiner Region

Facebook