Richtig anziehen im Frühling – diese Kleidungsstücke brauchen Kinder in der Übergangszeit

Eine wetterfeste Kleidung für Kinder ist im Frühjahr wichtig. Foto: pexels.com

Steigende Temperaturen, längere Tage, eine farbenfrohe Natur – es wird Frühling. Und mit dem Übergang vom Winter in die wärmere Jahreszeit wird es auch wieder Zeit, den Kleiderschrank aufzurüsten und die passende Garderobe zu wählen. Da es morgens meist noch sehr kalt ist und in der Mittagszeit wiederum schon richtig warm werden kann, ist es häufig gar nicht so leicht, die Kinder richtig einzukleiden.

Neben wechselhaften Temperaturen erschweren auch die verschiedenen Wetterbedingungen die Auswahl. Damit die Kids in der Übergangszeit nicht frieren oder schwitzen, verraten wir hier, welche Kleidungsstücke für den Frühling ein absolutes Muss sind.

Praktischer Zwiebellook bei Temperaturschwankungen

Die Tage im Frühling sind häufig durch Temperaturschwankungen gekennzeichnet. Während es auf dem Weg zur Schule oder dem Kindergarten noch überaus frisch ist, verändert sich das Wetter im Tageslauf. Damit die Kinder sich nicht erkälten, eignet sich ein praktischer Zwiebellook ideal: Hierbei werden mehrere Kleidungsschichten übereinander getragen, die gleichzeitig Kälte trotzen und verhindern, dass die Kleinen schwitzen.

Für den Lagenlook tragen die Kinder über der Unterwäsche ein langärmliges Shirt, Strickpullover oder -card

gan sowie Strumpfhose und Hose. Bei der Auswahl nach passender Kleidung für das Zwiebelprinzip darf auch eine Funktionsjacke nicht fehlen: Diese zeichnet sich durch atmungsaktive Eigenschaften aus, ist wasser- und windabweisend sowie UV-beständig und trotzt damit Wind und Wetter. Accessoires wie Mützen und Schals schützen die Kinder zusätzlich.

Welche Schuhe eignen sich für Kinder im Frühling am besten?

Mit dem Beginn des Frühlings fällt auch der Startschuss für neue Kinderschuhe. Da die Füße der Kleinen stetig wachsen, sollten Eltern diese im Vorfeld immer erst ausmessen lassen, bevor die neuen Schuhe in die Garderobe einziehen können. Doch welche Modelle eignen sich im Frühling am besten?

Für Abenteuer auf dem Spielplatz auch bei nassem Wetter sind Gummistiefel eine gute Wahl. Mit ihrem wasserabweisenden Material verhindern sie, dass die Füße der Kleinen nass werden. Im Alltag und der Freizeit bei trockenen Wetterbedingungen können die Kids Sneakers, Halbschuhe oder auch ungefütterte Boots tragen. Für einen sicheren Halt beim Laufen sollten die Modelle über eine rutschfeste Sohle verfügen und optimal im Fersenbereich sitzen. An sehr warmen Tagen in der Übergangszeit können auch schon Sandalen und Ballerinas zum Einsatz kommen.

Aus diesen Materialien sollte die Frühlingsmode der Kids bestehen

Kindermode muss vielen Ansprüchen gerecht werden – robust, wärmend, kühlend und vor allem komfortabel. In der Übergangszeit sollten die Kleidungsstücke aus leichten, atmungsaktiven sowie strapazierfähigen und weichen Stoffen bestehen. Diese Eigenschaften bringt unter anderem Baumwolle mit sich: Das Material wärmt natürlich, ist besonders anschmiegsam und langlebig. Dazu überzeugt es durch pflegeleichte Merkmale und kann in der Waschmaschine gereinigt werden. So lässt sich entstandener Schmutz beim Spielen im Freien unkompliziert entfernen.

Eine weitere Alternative bietet Kinderkleidung aus Hanf, die temperaturregulierend ist und mit einem angenehmen Tragegefühl begeistert. Antibakterielle Eigenschaften zählen ebenfalls zu den Vorteilen des Materials. Schließlich eignen sich auch Kleidungsstücke aus Leinen für die Übergangszeit. Da diese luftdurchlässig sind, haben sie eine kühlende Wirkung an warmen Tagen. Zudem besitzt Leinen eine gute Feuchtigkeitsaufnahme und -abgabe.

Jobs in Deiner Region

Facebook