Riesige Spende für das Tierheim in Röhrsdorf

Tierheim in Röhrsdorf

Die riesige Spende des Betriebsrats der REWE Markt GmbH/Penny-Markt GmbH Lehrte an den „Tierfreunde helfen Tieren in Not e. V.“ soll die Bedingungen für die Heimbewohner weiter verbessern. Foto: rp

Mittelsachsen/Röhrsdorf. Große Augen und strahlende Gesichter gab es am 14. April 2016 bei den Tierfreunden im Tierheim Röhrsdorf.
Stephan Göbel, Betriebsratsmitglied der REWE Markt GmbH/Penny-Markt GmbH Lehrte, Rocco Urland, Bezirksleiter der Penny-Markt GmbH, und der Markleiter des REWE Marktes an der Waldenburger Straße in Chemnitz, Michael Wolf, waren mit einer riesigen Spende erschienen.

Tierheim in Röhrsdorf

Heimbewohner „Diego“ und Tierheimleiterin Marika Schreiber mit Stephan Göbel, Betriebsratsmitglied der REWE Markt GmbH/Penny-Markt GmbH Lehrte, der Marktleiter des REWE Marktes an der Waldenburger Straße in Chemnitz, Michael Wolf, und Rocco Urland, Bezirksleiter der Penny-Markt GmbH (v.l.n.r.). Foto: rp

Die Herren überreichten im Namen des Betriebsrates dem Verein „Tierfreunde helfen Tieren in Not“ einen Spenden-Scheck in Höhe von 2000 Euro sowie eine Futterspende im Wert von 1000 Euro.
Die große Schwierigkeit für den „Tierfreunde helfen Tieren in Not e.V.“ besteht immer darin, dass die geplanten Aufgaben und Vorhaben ausschließlich über Mitgliedsbeiträge sowie über Spenden finanziert werden. Tierheimleiterin Marika Schreiber konnte darum ihr Glück kaum fassen, und ihr fehlten schier die Worte. „Es ist unglaublich – und so viel. Das hilft uns hier so sehr! Danke, danke, danke“, war alles, was sie mit vor Rührung erstickter Stimme sagen konnte.

Tierheim in Röhrsdorf

Die Spendenaktionen des Betriebsrat der REWE Markt GmbH/Penny-Markt GmbH Lehrte finden bereits seit Jahrzehnten statt. Tierheimleiterin Marika Schreiber freute sich riesig über den Spendescheck, den ihr Stephan Göbel überreichte. Foto: rp

„Diese Spendenaktionen haben für unseren Betriebsrat der REWE Markt GmbH/Penny-Markt GmbH Lehrte bereits Tradition“, sagte der Vertreter des Betriebsrates, Stephan Göbel. „Durch unser alljährlich stattfindendes Hallenfußballturnier, dem Internationalen REWE Cup, haben wir in den letzten 27 Jahren insgesamt rund 140.000 Euro an Spenden gesammelt und überreicht. Mit diesen Geldern konnten wir viele soziale Einrichtungen und Projekte unterstützen.“

Mit dieser Spendenübergabe will der Betriebsrat auch für andere ein Zeichen setzen und Inspiration sein, sich sozial zu engagieren. Gerade gemeinnützige Einrichtungen wie beispielsweise Kindergärten, Behinderteneinrichtungen und Tierheime seien stets dankbar für Hilfe und Unterstützung, sagte Stephan Göbel.
„Es ist sehr wichtig, dass es solche Tierschutz-Einrichtungen gibt und dass sich derart viele ehrenamtliche Helfer für das Wohl der Tiere engagieren“, betonte dahingehend auch Penny-Markt-Bezirksleiter Rocco Urland.
Auch der Chemnitzer REWE-Marktleiter Michael Wolf zeigte sich von der Arbeit der Vereinsmitglieder und der Tierschutz-Einrichtung in Röhrsdorf begeistert: „Den Tierschutz und Projekte wie den geplanten Tierschutznahen Unterricht für Kinder hier im Heim zu unterstützen, ist eine wichtige und tolle Sache.“

Tierheim in Röhrsdorf Kleintiergehege

Das Kleintiergehege für die Kaninchen und Meerschweinchen ist schon bezogen worden. Foto: rp

Die Tierfreunde in Röhrsdorf wollen nämlich für Schüler des Landkreises einen derartigen Unterricht anbieten und sind gerade dabei, ein Streichelgehege zu errichten. Dort sollen dann zwei Ziegen sowie Kaninchen und Meerschweine in einem Ziegen- und einem Kleintierhaus ihr Zuhause finden. Gemeinsam mit diesen Tieren wollen die Röhrsdorfer Tierliebhaber den Schülern den liebevollen und richtigen Umgang mit Haustieren vermitteln.

Eine Sensibilisierung für Tierschutz und einen verantwortungsvollen Umgang mit den Tieren sind nämlich leider keine Selbstverständlichkeit. Genau aus diesem Grund wollen die Tierfreunde zukünftig den Kindergärten und Schulen dieses Möglichkeit bieten.

Tierheim in Röhrsdorf Ziegenhaus

Das Ziegenhaus muss noch gefließt werden, und ein Zaun soll ebenfalls noch errichtet werden. Foto: rp

„Wir wollen den Kindern bereits im Vorschulalter Begriffe wie artgerechte Haltung und auch den Auslands-Tierschutz nahebringen“, sagte Tierheim-Chefin Marika Schreiber. „Das Geld aus der Spende werden wir für die Fertigstellung unseres Ziegenhauses verwenden, denn dort muss noch der Boden gefliest und außerdem ein Zaun errichtet werden“, erklärte sie weiter. „Das soll schnellstmöglich passieren, sodass wir unsere Ziegen noch rechtzeitig an den Umgang mit Menschen gewöhnen können. Am 4. Juni findet nämlich unser Tierheimfest statt.“ Dabei sollen die Tiere dann bereits eingebunden werden und eine Attraktion für Groß und Klein sein.

Tierheim in Röhrsdorf Spende

Der Teil der Spende, der hier zu sehen ist, ist nur ein kleiner Teil. Insgesamt war die Menge an Futter zum Schluss fast viermal so groß. Foto: rp

Derzeit beherbergt das Heim 17 Hunde und vier Katzen sowie ein paar Meerschweinchen und Kaninchen. Mit dieser großzügigen Spende – Betriebsrats-Vertreter Stephan Göbel musste mehrmals fahren, um die Futterspende vollumfänglich abliefern zu können – sollen auch die Lebensbedingungen der anderen Tiere im Röhrsdorfer Heim weiter verbessert werden.

Jobs in Deiner Region

Facebook