Friweika-Frühlingsfest rund um die Kartoffel

Das Maskottchen der Friweika war immer dabei. Foto: Uwe Wolf

Das Maskottchen der Friweika war immer dabei. Foto: Uwe Wolf

Weidensdorf. Volksfestcharakter hatte das Frühlingsfest der Friweika. Besucher aus Sachsen und Thüringen nutzten die Möglichkeit, den Kartoffelveredler kennen zu lernen. Jede Menge Angebote von Partnerfirmen, angefangen bei Bier über Salate, Honigerzeugnisse und Geflügelfleischerzeugnissen sorgten für eine breite Angebotspalette.

Enge ging es nicht nur an den Ständen zu, sondern auch im kartoffelhaus. Bei der riesigen Warenauswahl fand ein jeder etwas Schmackhaftes und so hieß es an den Kassen Wartezeit einplanen.

Warten musste man auch bei den Betriebsführungen. Der Andrang war enorm. In kleinen Gruppen ging es auf Rundgang durch die Friweika, wo diue Besucher allerlei Wissenswertes rund um die Kartoffel erfuhren, beginnend bei den verschiedenen Sorten über die Lagerung bis hin zu den Erzeugnissen, welche in der Friweika aus den Kartoffeln hergestellt werden. Rennen bei den Kindern war das Mitfahren im Feuerwehrfahrzeug der Remser Feuerwehr. Bei den Touren im Betriebsgelände wurde auch das Martinshorn eingeschaltet, sehr zur Freude der kleinen. Interessant für die Erwachsenen war die Mitfahrgelegenheit in einem Truck der Friweika. Vom Fahrer gab dazu zahlreiche Erläuterungen. uw

An den Ständen gab es zahleiche Besucher. Foto: Uwe Wolf

An den Ständen auf dem Friweika-Gelände gab es zahleiche Besucher trotz typischem Aprilwetter. Foto: Uwe Wolf

Zahlreiche Besucher sorgten für Volksfestcharakter. Foto: Uwe Wolf

Zahlreiche Besucher sorgten für Volksfestcharakter. Foto: Uwe Wolf

 

Jobs in Deiner Region

Facebook