Sachsenmeyer: Enthüllt

Vorigen Samstag hatte ich wiedermal ein erfreuliches Fernseherlebnis. Ich war erst ziemlich spät in den Fernsehabend eingestiegen, weil ich meine Gudste zu ihrer Mutter gebracht hatte, und suchte nun alleine zuhause vor der Röhre, nachdem ich mir die Aufzeichnung der Sportschau angeschaut hatte – die Bayern gewinnen mit 2:1 gegen Bremen! – … ich suchte also nach einer Sendung, die mich noch ein bisschen wach halten und unterhalten könnte. Und da blieb ich bei RTL hängen. Eine Art Enthüllungs-Doku!

Wobei eigentlich nichts und niemand enthüllt wurde, weil alle schon vorher die Hüllen hatten fallen lassen. Ich dachte auf den allerersten Einblick, es wäre eine Reportage vom FKK an der Ostsee aus DDR-Zeiten. Aber mir fiel sehr schnell auf, dass die Nackedeis, die sich da im Mittelmeer auf einem Luxus-Segelschiff tummelten, teilweise doch sehr reichlich tätowiert und von Tattoos besudelt waren, was es ja zu DDR-Zeiten noch nicht in dieser Ausprägung gab. Wenn da mal einer ein Herzchen auf dem Oberarm hatte, war das bereits aufsehenerregend.

Nein, bei den Nackedeis, die da zu sehen waren, überwog teilweise die bemalte Hautfläche, die noch unbehandelte natürliche Hautfläche. Du konntest bei einem der Kerle nur bei genauem Hinschauen erkennen, dass es ein normalpigmentierter Südländer war, der mit düsteren Bildern über und über bemalt war, und kein maximalpigmentierter Afrikaner, der sich hatte mit hellbräunlich bis beig-rosanen Bildchen verunstalten lassen.

Ganz ohne Körperbemalung war keiner der Nackedeis auf dem RTL-Schiff. Und natürlich waren alle irgendwo gepierct!

Piercing war zu DDR-Zeiten ganz und gar nicht in Mode. Man sang gerne zum Bier… aber Piercing…nein!

Doch schon zu DDR-Zeiten, als FKK boomte,  hatte ich mir die Frage nie beantworten können, warum das Nacktsein so angesagt war. Klar, man erfreut sich als Mann durchaus an weiblicher Nacktheit. Aber tun das Frauen umgekehrt auch?

Warum gehen auch die Frauen an den FKK? Nur um uns Männern eine kleine Freude zu machen? Sind Frauen wirklich so freigiebig?

Normalerweise lassen sich Frauen eigentlich das Vorzeigen ihrer Nacktheit bezahlen. Striptease! Table-Dance! Fotomodels…

Nun, die Darstellerinnen bei RTL werden das Nacktsein bestimmt auch angemessen honoriert bekommen. Da bin ich mir sicher.

Mussten die männlichen womöglich fürs Dabeisein bezahlen?

Jedenfalls – ich unterschied letztlich drei weibliche und drei männliche Mitwirkende, die allesamt trotz der Bemalungen leidlich gut anzuschauen waren. Als Hauptperson oder Star der Nacktgruppe entpuppte sich eine prallbusige Blondine mit aufgespritzten Lippen. Also, die Lippen vom Mund! Die anderen Lippen wirkten normal. Die Starnackte war irgendwie die, die am meisten herumsprang und das große Wort führte, weil sie eben die dickste Lippe hatte. Oder vielleicht auch, weil sie den deutlich größten Busen hatte?

Wobei ich mich des Verdachtes nicht erwehren konnte, dass da Silikon im Spiele war. Der Busen war kein Silikon-Valley, sondern es waren eher Silikon-Mountains!

Es könnte übrigens auch sein, dass diese sechs Mitwirkenden, die ich gezählt zu haben glaube, eine Art Auswahl darstellten, die von der ursprünglich vorhandenen Mannschaft übrig geblieben waren. Was mit denen geschah, die vorher noch mit von der Partie waren, weiß ich nicht.

Warum die nun alle nackt waren – auf dem Schiff! Abgesehen vom Honorar! – das entzieht sich leider auch meiner Kenntnis. Die Handlung blieb mir rätselhaft. Ich schaltete dann auch nach einigen Minuten auf einen Krimi mit “Irene Huss” um.

Und da waren die Darsteller wieder alle – mehr oder weniger – ordentlich bekleidet. Komisch!

Irgendwie hatten mir die Nackedeis gefallen! Warum konnten nicht auch die Kommissare einer Mordkommission unbekleidet herumlaufen?

Gut, in Schweden ist es wesentlich kälter als am Mittelmeer! Lediglich das weibliche Mordopfer wurde der Kälte nackt ausgesetzt. Sicher eine unangenehme Rolle!

Und trotzdem… – das wäre vielleicht sogar eine Anregung für die ARD! “Tatorte” zukünftig nur mit nackten Darstellern! Nur das Halfter für die Dienstwaffe und die schusssichere Weste!

Das wäre dann allerdings sicher das Ende für einige der langjährigen Kommissare.

Eduard Sachsenmeyer

Das könnte Sie auch interessieren

Sachsenmeyer: Die anderen Leute Ich weiß nicht, ob der Begriff  'Leute' sich vielleicht von Meute ableitet, aber meistens sind die anderen Leute in der Mehrheit und bilden eine mehr ...
Sachsenmeyer: Kulturhauptstadt Chemnitz? Chemnitz will Kulturhauptstadt von Europa werden. Die Konkurrenz ist groß. Es gibt einige Städte, die Chemnitz den Rang ablaufen könnten. Alleine i...
Sachsenmeyer: Islamischer Hintergrund Hin und wieder treffe ich mich mit meinem alten Kumpel Gert auf ein Bierchen - oder auch auf zwei sowie den zugehörigen Gläschen Becherovka - in der G...
Sachsenmeyer: Brexit Eigentlich klingt Brexit doof. Es klingt ein bisschen wie Briketts! Und Briketts sind, wenn Sie sich noch erinnern können, aus Braunkohlendreck zusamm...
Sachsenmeyer: Kehr nie um! Die Winter der letzten Jahre waren meistens wenig winterlich. Kaum Schnee - und wenn, dann ein Tag heftig und das war's! Meistens war es mir gelungen,...
Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar