Sachsenmeyer: Gute Vorsätze

Die beliebten “guten Vorsätze” fürs neue Jahr betreffen oft die gesunde Ernährung. Zum Beispiel nimmt man sich vor, nicht mehr so fettig zu essen, weniger Fleisch, mehr Gemüse, kein Alkohol… – und dazu als flankierende Maßnahmen – mehr Bewegung an frischer Luft! Und Rauchverbot auch auf dem heimischen Balkon!

Solche Parolen wie “Schützt unschuldige Organismen vor der Vertilgung!” oder “Keine Macht den Tierquälern, Schweinetreibern, Pflanzenfressern und Salatheinis!” kommen kurz nach Silvester verstärkte in Mode, bevor sie wieder vergessen werden.

Viele beginnen im neuen Jahr auch mit einer neuen Diät, um den überflüssigen Pfunden Herr zu werden. Eier-Diät, Trennkost-Diät, Steinzeit-Diät… usw.!

Besonders die letztgenannte Diät, hat sich in den letzten Jahren stark verbreitet. Sie erfordert allerdings einen starken Willen. Denn,  nur noch das zu essen, was der Steinzeitmensch gegessen hat, erfordert radikales Umdenken. Neben Gräsern und holzigen Früchten war nämlich die Haupternährungsquelle des Steinzeitmenschen der andere Steinzeitmensch. Oder einfacher gesagt – die Steinzeitmenschen pflegten den Kannibalismus. Umwelt und andere – womöglich vom Aussterben bedrohten Tierarten – wurden dadurch allerdings geschont.

Gegen die Steinzeitdiät ist also auch aus heutiger ökologischer Sicht nichts einzuwenden.

Motto: Nur noch verzehren, was weg muss – Menschen! Auch Frauen!

Doch, auch Frauen sind Menschen!

Allerdings sollte bei Frauen darauf geachtet werden, dass sie aus artgerechter Haltung stammen. Pro Herd immer nur eine!

Leider gibt es aber unter den kannibalischen Steinzeitdiätern, noch immer einige, die den Sinn der Steinzeitdiät mit Füßen treten und die alten Ernährungsgewohnheiten der westlichen Überflussgesellschaft nicht ablegen konnten. Ich meine jene, die alles wahllos in sich hinein mampfen, von dem sie nicht selbst aufgemampft werden. Sie fragen nicht nach Inhaltsstoffen und Mineralkonzentration. Keinerlei Markenbewusstsein! Hauptsache billig.

Die fangen sich ihre Nahrungsmittel teilweise direkt vor dem Aldi-Markt ein. Zum Beispiel dioxinangereicherte Harzvierempfänger. Oder bei McDonalds – mayogestützte Kalorienbomber.

Oder nachts vor der Disko – Teenys in Koma – mit Wodka-Aroma.

Ja, einige Steinzeitdiäter machen sich einfach keinen Kopf über die Folgen der ungesunden Ernährung – Verkalkung, Herzinfarkte, Bluthochdruck, akute Verfettung… – ja, alles das nehmen sie in Kauf, bloß aus Bequemlichkeit , oder aus falsch verstandener Sparsamkeit.

Zum anderen leiten sie, die bei der Verdauung der ungesunden Nahrung üppig entstehenden Gase, unbekümmert in die Atmosphäre ab. Ohne Rücksicht auf das Klima. Wie die Kühe! Ja, die furzen uns in die Katastrophe! Der Treibhauseffekt wird immer schlimmer.

Jedenfalls – wer bei der Ernährung spart, zahlt am Ende doppelt. Und Vorsicht bei Essen auf Rädern – schon manchem Kannibalen ist so ein Fahrrad im Halse steckengeblieben!

Anderseits schreitet die Globalisierung voran! Wenn die deutsche Arbeitskraft weiterhin immer teurer wird – dann werden hierzulande für die Steinzeitdiät ideale Bedingungen entstehen. Wie im Schlaraffenland  wird es sein. Von knackigen Vollkorn-Exoten wird es hier regelrecht wimmeln. Aus aller Welt werden uns die Delikatessen wie gebratene Tauben in Rachen fliegen. Stewardessen, Politessen, Mähdressen… – Mähdressen? Früher sagten wir Erntehelferinnen!

Nein, Spaß beiseite – Es muss nicht immer Bodenhaltung sein.

Ach, wie freu ich mich schon auf internationale Spezialitäten! Amerikaner mit Zuckerguss, Mohrenkopf mit Sahne, heiße Wiener, Tokio Hotel, Mama Mirakoli, Schotten im Schlafrock, englische Ärzte – Hot Docs!

Wobei natürlich eine  gewisse Vorsicht geboten ist. Gerade bei Engländern. Mit Rinderwahn ist nicht zu spaßen. Deutliche Symptome für Rinderwahn sind übrigens, wenn Frauen muh sagen und Männer plötzlich Milch geben. Für Schweinegrippe – Frauen grunzen und Männer kriegen ein Ringelschwänzchen. Wegen des Verdachtes auf Vogelgrippe musste kürzlich ein Steinzeitdiätist gekeult werden. Er hatte Gänsehaut bekommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Sachsenmeyer: Schulschwänzer Schule schwänzen für den Umweltschutz - das ist doch wirklich eine prima Idee! Weltweit machen die Schüler mit. Statt in der Schule herumzusitzen, ...
Sachsenmeyer: Experten Ich bin nachgewiesenermaßen auf vielen Gebieten ein großer Experte, aber die Experten, die so in der Zeitung zu Wort kommen, sind irgendwie ganz ander...
Sachsenmeyer: Frauentag – 8.März Wir haben heutzutage für die Frauen, also für das weibliche Geschlecht unter den Leuten zwei Gedenktage - den Frauentag und den Muttertag! Der Frauent...
Sachsenmeyer: Glücksspiele `6 aus 49', 'Keno' oder 'Eurojackpot' sind Glücksspiele. Das bedeutet, dass man bei diesen Spielen Glück haben muss. Nur Glück! Ansonsten kannst du ei...
Sachsenmeyer: Anputz Die Menschheit scheint einen weitverbreiteten Hang zum Anputzen zu haben. Oder besser gesagt - einen Hang zur Verkleidung! Der Fassade wird nicht nur ...
Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar