Sächsische Chorleiter treffen sich in Freiberg – Abschlusskonzert am 16. Februar in der Nikolaikirche

Bereits zum vierten Mal in Folge findet das sächsische Chorleiterseminar in Freiberg statt und zwar vom 11. bis 16. Februar. Veranstalter ist der Sächsische Chorverband, der mit über 8.000 Mitgliedern in 270 Chören größte sächsische Laienchorverband. Die Stadt Freiberg und der Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen unterstützen das Sächsische Chorleiterseminar seit 2015.
Die Veranstaltung zur Aus- und Weiterbildung von Chorleitern kann bereits auf eine über 40-jährige Tradition blicken. In verschiedenen Kursen erlernen unter der Leitung von erfahrenen Dozenten auch in diesem Jahr wieder mehr als 40 Teilnehmer Grundlagen der Chorleitung oder verfeinern ihre bereits vorhandenen Fähigkeiten. Daneben nehmen auch fast 100 Sängerinnen und Sänger in den verschiedenen Studiochören am Seminar teil. Kurse mit inhaltlichen Schwerpunkten sind in diesem Jahr die Kurse „Kinderchor“ und „Geistliche Chormusik“. Der Kurs „Geistliche Chormusik“ wird in Kooperation mit dem sächsischen Kirchenchorwerk durchgeführt und geleitet von Landeskirchenmusikdirektor Markus Leidenberger. Im Leistungskurs steht auch in diesem Jahr der A-cappella-Kammerchor Freiberg den Teilnehmern als Studiochor zur Verfügung. Dessen musikalischer Leiter Peter Kubisch hat auch wieder die Leitung dieses Kurses übernommen. Weitere Dozenten sind Berit Walther aus Jena, Sabine Bauer aus Halle und Nico Nebe aus Zwickau.
Höhepunkt der Veranstaltung ist das Abschlusskonzert am Freitag, den 16. Februar, 18 Uhr in der Nikolaikirche. Dort präsentieren sich die Teilnehmer des Sächsischen Chorleiterseminars mit den Ergebnissen des Seminars. Die Vielfalt der Chormusik in unterschiedlichsten Schattierungen wird dort zu hören sein. Der Chorverband lädt zu diesem Konzerterlebnis ein. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei, um Spenden wird gebeten.
Die Seminarteilnehmer kommen aus allen Teilen Sachsens und darüber hinaus. Neben erfahrenen Chorleitern, die ihr Spektrum erweitern wollen, nehmen auch in diesem Jahr wieder Studenten oder auch interessierte Sänger und Sängerinnen aus Chören des Verbandes an der Veranstaltung teil. Der Sächsische Chorverband leistet mit dem Seminar somit einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der sächsischen Chorlandschaft. Denn regelmäßig verabschieden sich Chorleiter seiner Mitgliedschöre in den Ruhestand und es werden neue musikalische Leiter gebraucht. Nicht zuletzt nehmen auch viele Musiklehrer und –lehrerinnen am Chorleiterseminar teil und die Veranstaltung wird vom Kultusministerium als Weiterbildungsmaßnahme anerkannt. Das Seminar ist somit auch ein wichtiger Baustein zur Stärkung der Schulchorlandschaft in Sachsen. Dies wird zusätzlich noch dadurch unterstützt, dass in jedem Jahr auch Schulchöre in den Kursen eingesetzt werden. Diese stehen einerseits den Teilnehmern für die praktische Seminararbeit zur Verfügung, nehmen andererseits aber auch wichtige Erfahrungen für ihrer eigene Chorarbeit mit.
In einer Woche intensiver Seminararbeit erhalten die Kursteilnehmer wertvolle Kenntnisse, um zu Hause die Arbeit in den Chören weiterzuführen und zu profilieren. Eine Fortsetzung des Chorleiterseminars in den nächsten Jahren ist daher fest eingeplant, dabei soll es weiterhin ständig den Erfordernissen aktueller Entwicklungen in der Chorlandschaft angepasst werden.

Anmeldungen zum Seminar sind kurzfristig noch bis zum Seminarbeginn möglich. Informationen erhalten Interessierte auf der Internetseite des Sächsischen Chorverbandes: www.s-cv.de

Jobs in Deiner Region