“Sächsische Erklärung der Vielen” veröffentlicht

Vertreter der sächsischen Einrichtungen mit der Erklärung der Vielen des Freistaates. Fotos: Cindy Haase

Chemnitz. Heute Mittag wurde im Staatlichen Museum für Archäologie Chemnitz (smac) erstmals die “Sächsische Erklärung der Vielen” vorgestellt. Es ist ein Bekenntnis von 93 Einrichtungen, darunter neben dem smac unter anderen auch die Kunstsammlungen und die Theater Chemnitz, das Gewandhaus, die Oper und Schauspiel aus Leipzig, die Semperoper Dresden und weiteren zu gesellschaftlicher Vielfalt, Weltoffenheit und gelebter Demokratie.

“Es darf nie wieder passieren, dass Gruppen in der Gesellschaft diskriminiert und an den Rand gedrängt werden”, nannte Dr. Sabine Wolfram, Leiterin des smac, die Gründe für die Beteiligung der Einrichtung. “Wer einen von uns angreift, greift uns alle an”, betonte auch Josepha Maschke, Dramaturgieassistentin des Theater der Jungen Welt und Projektleiterin der Erklärung der Vielen.

Mit der Erklärung sind die sächsischen Einrichtungen kein Vorreiter. Bereits im Herbst 2018 gingen u.a. Berlin, Dresden und andere Städte in die Öffentlichkeit mit ihren Erklärungen. “Wir wollen aber eigene Schwerpunkte setzen und auch den ländlichen Raum mit einbinden, deswegen hat es etwas länger gedauert und diese Zeit wollten wir uns auch nehmen”, antwortete Josepha Maschke auf WochenENDspiegel-Rückfrage zum späten Erscheinen der Erklärung.

In wechselnden Rollen wurde die Erklärung im smac vorgetragen.

Insgesamt wurden in Deutschland seit dem 9. November 2018 schon 21 Erklärungen veröffentlich, die Sächsische Erklärung ist die 22. Die Dokumente in ihren unterschiedlichen Ausformulierungen sowie der Möglichkeit, auch als Privatperson zu unterzeichnen, finden Sie hier: https://www.dievielen.de

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar