Schatzkammer der Erinnerungen: „Album der Chemnitzer Geschichte“ veröffentlicht

Ehemalige Leiterin und derzeitiger Leiter vereint: Gabriele Viertel und Paolo Cecconi mit dem „Album der Chemnitzer Geschichte“. Foto: Cindy Haase

Chemnitz. Mit einem ganz besonderen Beitrag beteiligt sich das Stadtarchiv unter Leitung von Paolo Cecconi und seiner Vorgängerin, Gabriele Viertel, an den Feierlichkeiten zu 875 Jahre Chemnitz. Diese Woche präsentierten sie den 220 Seiten umfassenden Band „Album der Chemnitzer Geschichte“. Darin finden sich nicht nur bereits viel diskutierte Zeugnisse wie die Urkunde der Ersterwähnung der Stadt im Jahr 1143 sondern auch viele bisher nie gezeigte Stücke.

Insgesamt enthält das Buch 105 durchgängig farbige Abbildungen. Die Herausforderung für die 37 mitwirkenden Autoren bestand darin, auf nur einer Seite alles Entscheidende zu formulieren. „Knapp und auf den Punkt gebracht“, wie Gabriele Viertel betont. SChon rund vier Jahre gingen sie und ihre Mitstreiter mit der Idee des Projektes schwanger. Auf den Punkt genau zum Jubiläum ist das Buch erschienen. Erhältlich sind die 1.400 Verkaufsexemplare u.a. ab Donnerstag im Stadtarchiv.

 

Ausbildungsstellen in Deiner Region