Schlägerei bremst Erzgebirgsbahn

Vier Georgier prügelten sich im Zug zwischen Zwickau und Aue mit anderen Ausländern, attackierten auch die Schaffnerin. Symbolbild: pixabay.com

Erzgebirgsbahn: Schlägerei unter Ausländern.

Aue. Wieder ein Zwischenfall in einer Regionalbahn. Während am Samstag zwischen Chemnitz und Freiberg Frauen belästigt wurden

Zugbegleiterin belästigt

gab es am Dienstagabend (13. November) in der Erzgebirgsbahn zwischen Zwickau und Aue eine Schlägerei. Vier Georgier prügelten sich mit zwei anderen Ausländern, wobei einem gegen den Kopf getreten und die Schaffnerin von einer Flasche getroffen wurde.
Als die vom Notruf alarmierten Polizisten am Bahnhof Aue eintrafen, fehlte von den Rabauken jede Spur. Bei der gemeinsamen Fahndung von Bundes- und Landespolizei konnten kurz darauf drei Georgier im Alter von 34 und 35 Jahren in einem Auer Einkaufsmarkt gestellt werden. Zwei 17-Jährige aus Guinea waren zwischenzeitlich im örtlichen Polizeirevier erschienen und hatten Anzeige erstattet.
Durch den Vorfall vielen zwei Züge zwischen Aue und Johanngeorgenstadt aus.

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar