Schock beim EHV Aue: Töpfer schwer verletzt

Die Zweitligahandballer des EHV Aue müssen wahrscheinlich bis Mitte April ohne Stamm-Keeper Erik Töpfer auskommen. Er muss wegen einer Schulterverletzung operiert werden. Foto: Robert Hesse

Die Schulter! EHV-Keeper Töpfer fällt aus

Lößnitz. Schlechte Nachrichten für den EHV Aue. Stammtorhüter Erik Töpfer fällt lange aus. Der Grund: In einem der letzten Punktspiele zog er sich einen Riss des Knorpelringes im Schultergelenk zu. Die Diagnose – Labrumruptur – bedeutet, dass eine Operation ansteht, und er voraussichtlich für drei Monate ausfallen wird.
EHV-Manager Rüdiger Jurke: „Das ist Anfang des Jahres natürlich eine Hiobsbotschaft. Jetzt wird es richtig schwer, unsere Ziele zu erreichen. Erik war ein Garant für die Punkteausbeute im November und Dezember und fehlt uns natürlich sehr. Ich hoffe, dass OP und Genesung gut verlaufen, und er uns Mitte April wieder zur Verfügung steht.“
Erik Töpfer liegt mit 154 Paraden und einem Schnitt von 31,3 Prozent auf Rang vier der Torhüterstatistik der 2. Bundesliga, wurde im November und Dezember zum Spieler des Monats gewählt.

Gewinnspiele
Facebook