„Schöne Aussicht“ in Aussicht

Dr. Matthias Faensen (links), Thomas Proksch (2.v.li.) sowie Vertreter weiterer am Bau beteigter Firmen  Fotos: Frank Langer

Annaberg-Buchholz. Es war ein von langer Hand geplantes Bauprojekt, dessen Ursprung auf das Jahr 2005 zurück reicht. Damals stellte Gerhard Tennert von der Real-Massivbau GmbH den „Antrag auf Erteilung einer Baugenehmigung zur Errichtung eines Pflegeheimes“. Dieser wurde dann immer wieder geändert bis 2017 die Baugenehmigung für ein Betreutes Wohnen erteilt wurde, was allerdings auch nicht umgesetzt werden konnte, da „der Pflegedienst aus Erfurt den Mietvertrag platzen ließ“, so die Information der advita Pflegedienst GmbH, die zu dieser Zeit über eine Projektgesellschaft das Grundstück kaufte und einen hiesigen Planer damit beauftragte, das Vorhaben umzuplanen.

„Im Juli 2018 erhielt die geänderte Planung dann die Baugenehmigung. Und bereits im September 2018 erhielt die Gläser Komplettbau GmbH den Auftrag für den erweiterten Rohbau einschließlich der Dachdeckerarbeiten. Noch vor Einbruch des Winters wurde mit den Erd- und Tiefbauarbeiten begonnen“, erklärt die advita in einer Pressemitteilung den Baufortschritt.

Peter Fischer, Geschäftsführer von advita: „Wir sind schon seit 25 Jahren in Zwickau und seit 20 Jahren in Hohenstein-Ernstthal mit Niederlassungen vertreten, seit über zehn Jahren auch in Chemnitz, in Zschopau und danach auch in Lichtenstein, nun auch seit letztem Jahr in Ehrenfriedersdorf und seit diesem Jahr in Flöha. Unser Konzept eines Betreuten Wohnens mit Wohngemeinschaften und Tagespflege ist deshalb in der Region bereits verankert und wird sehr gut akzeptiert und nachgefragt.“ Eine Auffassung, die auch Katja Schreiter teilt. Die Niederlassungsleiterin in Ehrenfriedersdorf und künftig auch vom Haus in Annaberg: „Das advita Haus Nussknacker in Ehrenfriedersdorf wurde sehr schnell vermietet. Jetzt bereiten wir die Eröffnung des advita Hauses ‘Schöne Aussicht’ im dritten Quartal des nächsten Jahres vor.“

Ihrer Aussage nach wird das Gebäude nach Fertigstellung über sechs Ein-Raum-Apartments, 37 Zwei-Raum- und zwei Drei-Raum-Wohnungen verfügen. „Dazu kommen zwei Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz und eine Tagespflege für 40 Gäste aus dem Haus und von außerhalb aus den umliegenden Wohnquartieren, die Büroräume des ambulanten Pflegedienstes sowie Räumlichkeiten für eine Physiotherapie“, so Katja Schreiter.

Letzten Dienstag (21.05.2019) wurde nun mit der Grundsteinlegung im Herzog-Georg-Ring der nächste Meilenstein gesetzt. Im Beisein von Baufirmen und Planern wünschte Thomas Proksch, Wirtschaftsbürgermeister der Stadt Annaberg-Buchholz, dem Bauherren und künftigen Betreiber ein gutes Gelingen für den Bau. Zudem brachte Proksch seine Hoffnung zum Ausdruck, dass mit dem Konzept des Betreuten Wohnens mit Wohngemeinschaften und Tagespflege eine sich klaffende Lücke für ältere Bürgerinnen und Bürger in Annaberg-Buchholz und Umgebung schließen würde.

Dr. Matthias Faensen, Gesellschafter von advita und von der Projektgesellschaft, erklärte anlässlich des jüngsten Ereignisses: „Ich freue mich, dass wir nach langer Vorbereitungszeit heute den Grundstein für ein modernes Pflegeheim am Herzog-Georg-Ring 32 in Annaberg-Buchholz legen können.“

Faensen gab außerdem noch einen kleinen Ausblick in die Zukunft, sagte, dass neben dem gegenwärtigen Bauprojekt in Annaberg ein weiteres in Ehrenfriedersdorf geplant sei, ein Ergänzungsbau mit weiteren Wohnungen und zwei Wohngemeinschaften. Der Bauantrag hierfür würde in Kürze eingereicht.

Impressionen von der Grundsteinlegung:

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar