„Schöne Aussicht“ zum Richtfest

So soll es schon im Herbst dieses Jahres aussehen – das neue advita-Haus „Schöne Aussicht“ im Herzog-Georg-Ring in Annaberg-Buchholz.
Bildquelle: advita

Annaberg-Buchholz. Vom Dach des advita-Neubaus aus kann man weit ins Landesinnere blicken, bekommt ein wunderbares Panorama der erzgebirgischen Natur geboten, eine atemberaubende Aussicht, die wohl auch die Bauherren in ihrer Entscheidung bestärkte, im Herzog-Georg-Ring in Annaberg-Buchholz das Bauvorhaben des neuen advita Hauses „Schöne Aussicht“ in Angriff zu nehmen.

Matthias Faensen schlägt den letzten Nagel ins Holz. Fotos: André Kaiser (2)

Nun, da der Rohbau steht, konnte am Dienstag, dem 14. Januar, im Beisein zahlreicher Gäste und baubeteiligter Firmen, das Richtfest begangen werden. Im Rahmen der feierlichen Stunde richtete Matthias Faensen, Vorsitzender des Beirates der advita Pflegedienst GmbH, einige Worte an die Zuhörer, erinnerte sich, wie es dazu kam, dieses umfangreiche Bauprojekt in Annaberg-Buchholz in Angriff zu nehmen. Treibende Kraft dabei sei Gerhard Tenner gewesen. „Er fragte uns, ob wir uns in Annaberg-Buchholz nieder lassen würden“, so Faensen. Und nachdem die Bauherren aus Berlin das Bauland in der Bergstadt besichtigt hatten, sei die Entscheidung zum Bau sehr schnell gefallen. Matthias Faensen hofft, dass nun der Innenausbau ebenso reibungslos und schnell voran kommt, wie die bisherigen Baumaßnahmen. Dabei lobte er die sehr gute Arbeit der am Bau beteiligten Unternehmen. „Ich freue mich auf eine weiterhin gute, konstruktive und unfallfreie Zusammenarbeit mit den Firmen, so dass wir unser neues advita Haus ‚Schöne Aussicht‘ im Herzog-Georg-Ring in Annaberg-Buchholz schon im Herbst dieses Jahres eröffnen können“, so Matthias Faensen.

In dem neuen Gebäudekomplex werden Betreutes Wohnen, Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz sowie eine Tagespflege untergebracht sein. Das neu erbaute Haus soll künftigen Bewohnern die Möglichkeit bieten, „in eigenen selbst eingerichteten Wohnungen oder Zimmern in der Wohngemeinschaft nach eigenen Vorstellungen zu leben, auch wenn sie auf die eine oder andere Hilfestellung im Alltag nicht verzichten möchten“, erklärt Uli Schuppach. Der advita-Marketing-Leiter abschließend: „Die Tagespflege im selben Haus schafft ein Angebot für Bewohner und externe Gäste, die ihren Tag bei abwechslungsreichem Programm strukturiert gestalten möchten.“

Traditionsgemäß wurde zum Richtfest auch ein Spruch gesprochen sowie ein Dankeschön an die beteiligten Unternehmen gerichtet.

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar