Schüler schnuppern bei Schau-OP Krankenhaus-Luft

Bei einer nachgestellten OP erklärten die Mitwirkenden nicht nur die jeweiligen Schritte sondern auch viele technische Geräte, die im Krankenhaus zum Einsatz kommen. Fotos: Cindy Haase

Chemnitz. Über diese Zahlen staunten die anwesenden Schülerinnen und Schüler nicht schlecht: Technik im Wert von 100 Millionen Euro steht im Klinikum Chemnitz. Mehr als 20.000 medizinische Geräte, darunter zum Beispiel 2500 Infusionspumpen und 1750 Krankenhausbetten helfen erheblich dabei, zur Gesundung der Patienten beizutragen. Diese und viele weitere interessante Fakten erfuhren die Mädchen und Jungem am heutigen Mittwoch bei der 15. Schüleruniversität am größten Chemnitzer Krankenhaus.

Doch nicht nur reine Fakten konnten bestaunt werden. Am Nachmittag nahmen rund 60 Gymnasiasten an einer Schau-OP Teil. Im Hörsaal des Klinikums spielten Mitarbeiter des Bereichs Medizintechnik gemeinsam mit Auszubildenden der Fachrichtungen Anästhesietechnische Assistenz und Operationstechnische Assistenz den Ablauf einer Blindarm-Operation durch.

Peter Freitag, Leiter des Bereiches Medizintechnik, sowie seine Kollegen erklärten live während der Schau-OP zahlreiche Geräte, die auch bei echten Operationen zum Einsatz kommen. „Ohne Medizintechnik würde hier überhaupt nichts mehr gehen“, verdeutlichte der Fachmann.

Die Schau-OP war aber nur einer der Höhepunkte: Bei der 15. Schüleruniversität können Jugendliche zwischen 15 und 18 wieder eine Woche lang hinter die Kulissen schauen und sich so auch über Berufe im Gesundheitswesen informieren. Noch bis morgen läuft die etablierte Veranstaltungsreihe.

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar