Schwibbogen-König 2019 gekürt

Ralf Köhler ist der neue Stollberger Schwibbogen-König. Sein Kunstwerk entstand nach einem stürmischen Unfall. Foto: privat

Schwibbogen-König nutzte hohlen Apfelbaum

Stollberg. Es begann mit einem Unglück. Im Frühjahr fegte ein schwerer Sturm über das Erzgebirge, fällte in Stollberg den Apfelbaum des Nachbarn von Ralf Köhler. Als der Hobbyschnitzer den hohlen Stamm liegen sah, kam ihm die Idee: Daraus mache ich einen Schwibbogen.
Gesagt, getan. Der Friseurmeister setze sich an Holz. Tagsüber machte er Haare schön, nach Feierabend schnitze er an seinem Schwibbogen. „Schnitzen ist seit meiner Jugend mein Hobby“, so Köhler. Und so setzte sich der Unternehmer den ganzen Sommer immer hin und gestaltete eine Landschaft aus Bäumen und „Männeln.“
Jetzt der Lohn für die Mühen: Köhler wurde der Stollberger Schwibbogen-König 2019.
Die Szene aus Jäger, Kräuterweibl, Wandersmann und Tieren gefiel 485 Besuchern der Schwibbogen-Ausstellung, sodass der diesjährige Wanderpokal des Schwibbogen-Königs an Ralf Köhler verliehen wurde.
Der 10-jährige Alfred Thieme aus Meerane mit 1.893 Stimmen zum Schwibbogen-Prinzen gewählt. Der Fünftklässler, der sich das Schnitzen ebenso wie Ralf Köhler selbst beigebracht hat, konnte die Wähler mit seiner erzgebirgischen Landschaft aus Bäumen, Futterkrippe und Waldtieren überzeugen.
Von 47 Schwibbögen waren insgesamt drei von Kindern hergestellt worden, 6.979 Besucher konnten die Handwerkskünste bewundern und in den Kategorien „Prinz“ und „König“ bewerten. sch

Der Schwibbogen von Alfred Thieme (10), dem Schwibbogen-Prinz.
Foto: privat

Jobs in Deiner Region

Facebook