Sechs Verletzte bei Brand in Asyl-Unterkunft

Fotos: Daniel Unger

Aue. Polizei und Feuerwehr kamen gestern in der Siedlerstraße zum Einsatz. In einem Zimmer einer Gemeinschaftsunterkunft war ein Brand ausgebrochen, woraufhin das Haus evakuiert wurde. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurden sechs Personen (m/19, m/31, m/36, m/48, m/51, w/32), darunter der Bewohner (19) des Zimmers, verletzt und zum Teil vor Ort wegen Verdachts auf Rauchgasintoxikation medizinisch behandelt.

Das Zimmer ist derzeit nicht mehr bewohnbar. Der Schaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf mehrere tausend Euro. Der 19-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Gegen ihn wird wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung ermittelt. Am heutigen Tag wird noch ein Brandursachenermittler zum Einsatz kommen.

Update am 14.6.

Gegen den 19-Jährigen, der im Verdacht steht, am Mittwochnachmittag in einem Zimmer einer Gemeinschaftsunterkunft in der Siedlerstraße einen Brand gelegt zu haben, wurde Haftbefehl erlassen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz war er am gestrigen Donnerstag einem Richter am zuständigen Amtsgericht vorgeführt worden. Nunmehr befindet er sich in einer Justizvollzugsanstalt. Die Ermittlungen laufen derzeit wegen schwerer Brandstiftung.

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar