Semper-Oper-Ball mit Debütanten aus der Region

Die Semper-Oper-Ball Debütantin Sandra Hönig mit ihrem Tanzpartner Alexander Rupf. Foto: Uwe Zenker

Begonnen hatte alles bei der Tanzschule Köhler-Schimmel in Stollberg, wo die beiden einmal pro Woche ihrem Hobby, dem Tanzen, nachgehen.
Zum Casting für den Opernball in Dresden hatte das Tanzpaar sofort Erfolg. Gleich in der ersten Runde qualifizierte sich die Lugauerin mit ihren Partner. Eine anstrengende und aufregende Woche, in der sie täglich, nachmittags bis in die späten Abendstunden hinein, in Dresden trainieren, liegt dann hinter ihnen. Ausgerechnet am Donnerstag, dem 2. Februar, an ihrem 18. Geburtstag, muss Sandra noch zusätzlich die Vorprüfung für das Abitur über sich ergehen lassen. Jedoch sehen das beide gelassen.
„Man hat ja gewusst worauf man sich einlässt. Nur, dass sich alles so dicht drängt war nicht geplant.“ Am diesem Freitag (3.2.), wird sich freilich die Aufregung nicht messen lassen. Zu ihrem Auftritt werden die 100 Debütantenpaare zunächst im Inneren der Semperoper, danach draußen auf dem Vorplatz einen Auftritt haben.
Alles wird wie jedes Jahr ab 20.15 Uhr im MDR-Fernsehen live übertragen. Die Debütanten werden auf dem Ball strahlen und sind bei diesem Highlight auf Augenhöhe mit solchen Prominenten wie etwa André Rieu, Roland Kaiser und Guido Maria Kretschmer.
Die weltbekannte Semperoper feiert zudem in diesem Jahr ein Jubiläum: Am 27. Januar vor 350 Jahren wurde das erste Opernhaus in Dresden eröffnet.

Jobs in Deiner Region

Facebook