Sicher durch den Winter

Wichtig ist im Winter, das Fahrzeug von Schnee und Eis zu befreien, so dass die Sicht des Fahrers nicht beeinträchtigt wird.
Symbolfoto: pixabay

Annaberg-Buchholz. Der Winter ist in weiten Teilen Deutschlands angekommen. Für eine sichere Fahrt bei Schneefall, Glätte und früh einsetzender Dunkelheit ist eine gute Vorbereitung unerlässlich. Jörg Petzold, Sprecher vom ACE-Kreisclub Sachsen-Süd, gibt Hinweise und Tipps, was es auf winterlichen Straßen zu beachten gilt.

Winterausrüstungspflichten
In Deutschland gilt die „situative Winterreifenpflicht“. Autofahrende sind bei winterlichen Verhältnissen verpflichtet, Winterreifen zu benutzen. Besser als das alte „M+S“ Symbol sind Reifen mit dem neuen „Alpine“-Symbol“, dem Bergpiktogramm mit Schneeflocke. Seit 01.01.2018 müssen alle neuen Winterreifen mit diesem Symbol gekennzeichnet sein. Ältere Reifen sowie Ganzjahresreifen dürfen noch bis 30.09.2024 gefahren werden, wenn sie vor dem 01.01.2018 gefertigt wurden. Hinweis von Petzold: Wer auf Ganzjahresreifen setzt, sollte sich vor einer Fahrt in den Schnee unbedingt über die individuellen Schwächen des Reifenmodells informieren. Achtung: Im Ausland gelten teilweise abweichende Ausrüstungspflichten, über die sich unbedingt vor der Abfahrt informiert werden sollte.

Vor der Abfahrt
Das Auto ist vollständig von Schnee und Eis zu befreien – vor allem die Motorhaube und das Dach nicht vergessen.

Profiltiefe der Reifen
Sowohl bei Sommer- als auch bei Winterreifen sieht der Gesetzgeber eine Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimetern vor. Aus Sicherheitsgründen rät der ACE- Sprecher im Winter zu einer Mindestprofiltiefe von 4 mm für den besten Halt bei Matsch und Schnee.

Flüssigkeiten und Schlösser
Für das Kühlwasser und die Scheibenwaschanlage sollte rechtzeitig Frostschutzmittel eingefüllt werden. Eiskratzer und Enteisungsmittel für die Scheiben sollten ebenfalls im Auto vorhanden sein. Türschloss-Enteisungsspray kann auch dann der entscheidende Vorteil sein, wenn die Batterie des Funkschlüssels den Geist aufgibt und manuell aufgesperrt werden muss. Nicht vergessen: Türschlossenteiser gehört griffbereit in die Jackentasche und nicht etwa ins Handschuhfach, rät Petzold.

Während der Fahrt
Bei Schnee und Glätte sollten abrupte Lenkbewegungen und plötzliche Bremsmanöver möglichst vermieden werden. Vorausschauendes Fahren, rechtzeitiges Abbremsen und eine angepasste Geschwindigkeit sind wichtig für die Sicherheitsreserve.

Quelle: ACE

Ausbildungsstellen in Deiner Region

Facebook