Sieben auf einen Streich

Emilio, Paul, Florian, Bruno, Paul, Ali und Kuno erblickten am 18. Januar das Licht der Welt. Leider war es nicht möglich, alle 7 auf ein Bild zu bringen. Es fehlen Emilio und der kleine Paul, sie werden durch die kleinen Füßchen ersetzt. Namentlich beginnen wir unten bei den türkisen Schuhen mit Emilio und dann im Uhrzeigersinn. Foto: Dorothee Sykora

Junge, Junge! Im Kreißsaal gings rund!

Aue. Zwischen 0:05 Uhr morgens und 17:42 Uhr abends ging es am Dienstag (18. Januar) für das Team der Geburtshilfe in der Helios Klinik Aue rund. Sieben Kindern wollte auf die Welt geholfen werden – alles Jungs!
„Das ist schon ungewöhnlich: sieben Kinder an einem Tag und dann auch noch alles Jungs“, sagt der Chefarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe des Helios Klinikums Aue, DM Andreas Süße, mit einem Schmunzeln. „Normalerweise sind bei den Neugeborenen die Anzahl von Jungen und Mädchen doch recht paritätisch verteilt“. Der Mediziner freut sich über den Kindersegen und die damit verbundene logistische Herausforderung, die das Team gemeinsam mit den Müttern ganz hervorragend gemeistert hat.
Vor allem Hebammenschülerin Marie Luise wird diesen Tag wohl so schnell nicht vergessen. Die Auszubildende aus dem dritten Lehrjahr erzählt: „Eigentlich hätte ich Mittelschicht gehabt. Aber ich wurde schon 6.30 Uhr informiert, dass ich gebraucht werde.“ Am Ende durften sie zwei Kindern persönlich mit auf die Welt helfen – witzigerweise dem kleinsten und dem größten Kind aus dem Reigen. Der kleine Paul brachte 2480g bei 46cm auf die Waage, Florian war das „Schwergewicht“ unter den Winzlingen mit 4540g und 54cm.
Medizinisch verliefen die Geburten unkompliziert, lediglich der kleine Emilio muss noch ein paar Tage auf der Neonatologischen Station verbringen, ehe er mit seiner Mama nach Hause kann.

Jobs in Deiner Region

Facebook