Silvester auch mit unschönen Seiten

In Aue brannte dieser Kleidercontainer. Fotos: Daniel Unger

Region. Silvester war für die meisten Menschen in der Region ein schöner und geselliger Feieranlass, der erst in den frühen Morgenstunden zu Ende ging. Doch nicht überall blieb es eine friedliche Feier ins neue Jahr. Hier einige Meldungen der Polizeidirektionen zu den unschönen Seiten der Silvesternacht:

Mehr als 440 Einsätze registrierte das Führungs- und Lagezentrum am Silvester- sowie am Neujahrstag (Stand: 8 Uhr). Davon standen rund 70 Einsätze im unmittelbaren Zusammenhang mit dem Jahreswechsel. Vor allem Sachbeschädigungen durch Pyrotechnik wurden angezeigt. Darüber hinaus ergab sich in drei Fällen der Verdacht fahrlässiger Brandstiftung. In einem Fall besteht der Verdacht des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion. Das alte Jahr nahm für einen jungen Mann (20) im Erzgebirgskreis kein gutes Ende. Er zog sich offenbar beim Hantieren mit Pyrotechnik  schwere Verletzungen zu. Weitergehende Informationen gibt es in Meldungen aus den einzelnen Revierbereichen.

Aue. Offenbar durch gezündete Pyrotechnik wurde ein in der Ernst-Bauch-Straße abgestellter Pkw Mercedes am Silvesterabend beschädigt. Er brannte im Bereich der Frontscheibe/Scheibenwischer, das stellte ein Zeuge gegen 20 Uhr fest. Der Sachschaden wird auf rund 6 000 Euro geschätzt.

Im Neustädtler Weg steckten Unbekannte in der ersten Stunde des neuen Jahres mit einem Feuerwerkskörper einen Kleidercontainer in Brand. Auf rund 2 000 Euro schätzt man den Sachschaden. Die Feuerwehr war an beiden Brandorten im Einsatz.

Dieser PkW geriet in Aue nach Feuerwerksbeschuss in Brand. Fotos: Daniel Unger

Schwarzenberg. Mit einem Feuerwerkskörper setzten Unbekannte gegen 0.20 Uhr am Neujahrstag einen Pkw in Brand. Dieser war in der Brückenbergstraße abgestellt. Eine Schadenshöhe hier noch nicht bekannt.

Olbernhau. Durch gezündete Pyrotechnik geriet gegen 22.45 Uhr am Silvesterabend in der Zollstraße eine Hecke in Brand. Auf einer Länge von rund 20 Metern brannte diese ab. Dabei griffen die Flammen auf ein parkendes Auto (VW) über, das im Frontbereich ausbrannte. Personen kamen nicht zu Schaden. Es wird von einem Sachschaden von rund 5 000 Euro ausgegangen. Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung wurden aufgenommen.

 Thalheim/Erzgeb. Mit Pyrotechnik zerstörten Unbekannte am Neujahrsmorgen in der Tannenstraße einen Postbriefkasten. Herumfliegende Teile des Kastens beschädigten einen abgestellten Pkw, an dem ein Schaden von geschätzten rund 2 500 Euro entstand. Der Schaden am Postkasten ist noch nicht bekannt.

In Schwarzenberg kam es zu einem Brand auf einem Balkon, nachdem dort Feuerwerkskörper hingeworfen wurden.

Thum. Eine Buswarte ist in der Geyerischen Straße im Ortsteil Jahnsbach durch gezündete Feuerwerkskörper erheblich beschädigt (Teile des Daches sowie der Seitenwände). Passiert ist dies vermutlich gegen 22.45 Uhr am 31. Dezember 2017. Zu dieser Zeit hatte ein Zeuge einen Knall gehört. Auf rund 2 000 Euro beläuft sich der geschätzte Schaden. Die örtliche Feuerwehr war im Einsatz. Teile eines vermuteten Sprengkörpers wurden sichergestellt und Ermittlungen wegen des Verdachts des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion aufgenommen.

Brand-Erbisdorf. Durch eine Silvesterrakete verletzt wurde am 1. Januar 2018, gegen 1 Uhr, eine 50-jährige Frau im Bereich Wiesenstraße/Berggäßchen. Herbeigerufene Polizisten konnten noch vor Ort einen 30-Jährigen (1,9 Promille) ermitteln, der den Feuerwerkskörper abgefeuert haben soll. Es besteht der Verdacht der gefährlichen Körperverletzung. Bei der Personalienüberprüfung des Mannes stellte sich heraus, dass er einen Haftbefehl hat. Der Mann wurde aufgrund dessen heute am Amtsgericht Chemnitz vorgeführt und nach Verkünden des Haftbefehls in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Frankenberg. In eine in der Badstraße stehende Restmülltonne warf jemand Feuerwerkskörper. Dadurch brannte die Tonne gegen 4 Uhr am 1. Januar 2018. Das Feuer griff auf drei andere Mülltonnen über und zerstörte diese. Ein Holzzaun trug Beschädigungen davon. Auf mehrere hundert Euro summiert sich der Gesamtsachschaden.

Zwickau. Am Neujahrsmorgen wurden in der Leipziger Straße/Ecke Kurt-Eisner-Straße bei der Explosion eines Feuerwerkskörpers drei Personen schwer verletzt. Nach bisheriger Kenntnis war einem 50 Jahre alten Mann ein großer Böller in der Hand explodiert. Dabei zog er sich schwerste Handverletzungen zu. Zwei in unmittelbarer Nähe stehende 49 und 61 Jahre alte Männer erlitten schwere Kopfverletzungen.

Elsterberg/Vogtlandkreis. Mindestens 8.000 Euro Schaden entstanden in der Silvesternacht bei einer Sachbeschädigung in Elsterberg. Unbekannte waren hier über den Zaun einer Funkbasisstation geklettert, hatten den Funkmast erklommen und in der Nähe der dort verlegten Kabel Feuerwerkskörper gezündet. Die Kabel fingen Feuer und wurden stark beschädigt. Dadurch kam es zum Ausfall des Digitalfunkes von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei in diesem Bereich. Die Kriminalpolizei führt hier die Ermittlungen zu den Tätern.

Update, Meldung des Rettungszweckverbandes „Südwestsachsen“:

Die Besatzungen der insgesamt 44 Rettungswagen und die 13 Notärzte, welche für die medizinische Versorgung während der Silvesternacht im Vogtlandkreis und im Landkreis Zwickau im Dienst waren, hatten 132 Einsätze zu bewältigen. In den vergangenen beiden Jahren lag der Einsatzdurchschnitt bei 140.
Die Verletzungsmuster waren typisch für eine Silvesternacht: Stürze, Verbrennungen und Schnittverletzungen. 95,9% der Patienten konnten spätestens nach 12 Minuten medizinisch versorgt werden.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Unbeteiligter 82-Jähriger bei Auseinandersetzung i... Chemnitz/Hilbersdorf. Ein unglücklicher Zwischenfall um einen 82-Jährigen im Kassenbereich eines Supermarktes in der „Sachsen-Allee“ am Thomas- Mann-P...
Brandstifter schlägt erneut zu doch diesmal klicke... Schneeberg. Erneut hat der Brandstifter von Schneeberg zugeschlagen und wieder am Einkaufsmarkt in Schneeberg in der Bruno-Dost-Straße. Gegen 04:4...
Brandstifter besonders dreist – 2 Brände in ... Schneeberg. Die Brandserie nimmt kein Ende. Gegen 1:55 Uhr wurde die Feuerwehr Schneeberg zu einem brennendem PKW in die Bruno-Dost-Straße nach Sc...
Feuer tötet Hasen und Hühner Hasen und Hühner sterben bei Brand Glauchau. Feuerwehrleute mussten am Dienstag (19 Uhr) einen Brand in einem Grundstück an der Hauptstraße löschen...
Brandstifter fackelt Auto von Rentner in Schneeber... Schneeberg. Es ist 03:25 Uhr, als die Sirenen in Schneeberg und Bad Schlema aufheulen. Mit dem Alarmstichwort "PKW Brand Bruno-Dost-Str. Schneeber...
Gewinnspiele
Besuchen Sie uns bei facebook.
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar