Skulptur bekommt ein Dach über den Kopf

Michael Hauße (l.) und Jochen Epperlein (r.) lassen die Skulptur nicht im Regen stehen. Foto: Judith Hauße

Vorzeitiges Geburtstagsgeschenk: Skupltur bekommt eine Überdachung

Eine große Geburtstagssause steht nächstes Jahr im Kurort Bad Schlema an. Am 17. Mai 2021 wäre der Wasserdoktor und Erfinder der Kneippkur, Sebastian Kneipp 200 Jahre alt geworden. Schon jetzt blickt der Kneipp Verein Bad Schlema auf das bevorstehende Ereignis und kann sich zudem auf ein neues Mitglied freuen. Gestatten: Sebastian Kneipp, gefertigt aus einem Eichenstamm durch Friedhelm Schelter.

Der Holzbildhauer aus der Künstlergruppe „Exponart“ fertigte die Skulptur bereits 2019 beim Auer Holzbildhauersymposium an. Gesponsert durch die Nickelhütte Aue GmbH soll die Büste noch in diesem Jahr ein Dach über den Kopf bekommen. Eine neue Adresse gibt es aber schon. Seit zwei Wochen begrüßt die Holzfigur Sebastian Kneipp auf einer Betonplatte Spaziergänger und Besucher der Kräuterstube des „Kneipp Verein Bad Schlema e.V.“ am Kurpark.

Erste Pläne zum „Einzug“ der Büste seien aber schon ein Jahr alt. „Ein langer Kampf“, erinnert sich Vereinsmitglied Michael Hauße. Gemeinsam mit dem Vereinsvorstand hatte er die Idee, der Büste einen würdigen Platz zu geben. Doch damit diese ein richtiger Hingucker wird, soll sie nun auch ein schickes Korsett aus Holzbalken und Dach bekommen. „Warum auch nicht?“, so Hauße. Schließlich habe Sebastian Kneipp, wie er sagt, nicht nur für den Verein sondern auch für den gesamten Ort eine große Bedeutung.

Das Gestell für die Überdachung steht, in den nächsten Wochen folgt das Dach. „Es soll die Figur vor der Witterung geschützt halten“, erklärt Jochen Epperlein vom Betriebshof Aue-Bad Schlema, der gemeinsam mit Michael Hauße die großen Holzbalken anbrachte.

Facebook