So schön ist Mode made in ERZ

Die Firma MODEE aus Stollberg präsentierte auf der Mitteldeutschen Modemesse ihre neue Kollektion. Fotos: vti

Die Firma MODEE aus Stollberg präsentierte auf der Mitteldeutschen Modemesse ihre neue Kollektion. Fotos: vti

Erfolg mit Mode made in ERZ

Die vor wenigen Tagen zu Ende gegangene „Mitteldeutsche Modemesse“ im Mitteldeutschen Modecenter in Leipzig-Schkeuditz konnte mit stabilen Besucherzahlen, insgesamt 259 Gastkollektionen neben den permanent geöffneten 180 Showrooms im MMC, mit neuesten Kreationen und vielen Innovationen punkten, wie Bertram Höfer, Hauptgeschäftsführer des hiesigen Branchenverbandes vti, einschätzt. Dies trifft auch auf die kurz zuvor stattgefundene „Dessous Paradies“ zu.

Trotz des schwierigen Marktes im Zusammenhang mit den Geschehnissen in Russland bzw. in der Türkei schätzt Firmenchef Axel Seidel ein: „ Unser Terminbuch für die diesjährige Mitteldeutsche Modemesse ist so voll wie nie. Nach zwei Jahren Stagnation können wir mit einem Umsatzplus von 3 bis 4 % rechnen.“

Wie die Firmen Seidel-Blusen in Schreiersgrün oder Born in Dingelstädt, ist auch die Firma MODEE in Stollberg Stammgast auf der Mitteldeutschen Modemesse. Diesmal erfolgte die Erstvorstellung der neuen Frühjahr/Sommer 2017 Kollektion  zum Fashion Start Anfang Juli  im MMC. Zur  „Mitteldeutschen Modemesse“ sind nun die meisten Vororders der Kunden aus dem sächsisch-thüringischen Gebiet getätigt worden.

Mit tollen Details, frischen Farben  und Drucken  auf verschiedenen Stoffqualitäten wurde die Coordinates – Kollektion von MODEE zu einem Hingucker auf der Messe und bei der MMC-Trendshow. Einige Neukunden und insgesamt ein höher ausgefallenes Vorordervolumen spiegeln den Erfolg der neuen Kollektion.

351A8199

 

Die aktuelle Herbst-/Winter-Kollektion wurde bereits zu zahlreichen Händlern im Inland sowie in europäische Länder, wie Belgien, Holland und Luxemburg, aber auch nach Russland oder China, geliefert.

Insgesamt sind die Schkeuditzer Messen von sächsisch-thüringischen Produzenten genutzt worden, um – wie die genannten vti-Mitgliedsfirmen MODEE und Seidel auch – noch mehr internationale Kunden zu gewinnen und so den schwierigen deutschen Markt auszugleichen. Und dafür bieten die beiden Schkeuditzer Messen eine hervorragende Plattform, wie auch der Hersteller von ausgefallener Unterwäsche und Dessous, Premium Bodywear, einschätzt: „Schkeuditz ist zwar eine regionale Messe, aber die Einkäufer kommen eben nicht nur aus Sachsen, sondern aus allen angrenzenden Regionen. Sie ist für uns fester Bestandteil des Messekalenders.“

In der Bekleidungsindustrie der jungen Bundesländer stellen rund 3.000 Beschäftigte in 70 kleinen und mittelständischen Unternehmen Arbeits- und Schutzbekleidung, Damen-Oberbekleidung, Strickwaren, Bodywear bzw. Unterwäsche, Bademoden sowie Socken und Strümpfe her. Sie erwirtschaften einen Gesamtumsatz von jährlich 280 Mio. EUR, davon nahezu ein Viertel im Export. „In Deutschland ist zu beobachten, dass sich immer mehr Verbraucher für den Ursprung der vom Handel angebotenen Bekleidung interessieren“, hob Bertram Höfer hervor: „Das stimmt uns für die Zukunft optimistisch, denn unsere Firmen bieten nicht nur modischen Chic, Passgenauigkeit und hohe Verarbeitungsqualität zu angemessenen Preisen. Sie können zudem bei Nachorder deutlich schneller reagieren als beispielsweise Wettbewerber, die Waren aus weit entfernten Regionen der Erde beziehen.“

 

 

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar