So viel kostet Kultur

Frank Vogel (vorn), Landrat des Erzgebirgskreises und Vorsitzender des Kulturkonvents mit seinem Nachfolger Matthias Damm. Foto: Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen

 

Jede Stunde 4500 Euro für Kultur

Von Sven Günther
Region. Wir lieben unserer Theater, freuen uns über sehenswerte Museen und engagierte Künstler. In den Bibliotheken leihen wir preiswert Bücher aus, besuchen Ausstellungen. Kinder werden in der Musikschule unterrichtet, können in Tierparks Exoten bestaunen, wir treffen uns in Kulturzentren und Vereinen.

Alles Dinge, die das Leben lebenswerter machen – und richtig Geld kosten! Der Kulturkonvent Erzgebirge/Mittelsachsen beschloss jetzt, 193 Projekte und Einrichtungen im nächsten mit 19 Millionen Euro zu unterstützen. Aber das reicht längst nicht aus. Von Rechtsträgern und Kommunen kommen 2019 weitere 21 Millionen Euro.

40 Millionen Euro! 109.000 Euro am Tag. 4500 Euro Stunde für Stunde.

So bekommt das Bergbaumuseum Freiberg von der Stadt rund eine Million Euro, das Perla Castrum in Schwarzenberg 254.039 und das Museum Schneeberg 296.950 Euro. Der Tiergarten in Aue wird von der Stadt mit 332.700 Euro unterstützt, die Musikschule vom Erzgebirgskreis mit 931.200 Euro. 178.280 Euro gibt es von der Stadt für die Bibliothek in Zschopau, die in Annaberg-Buchholz kostet 243.570 Euro. Der Erzhammer in der Erzgebirgshauptstadt wird mit 300.150 Euro gefördert und selbst das kleine Mauersberger-Museum benötigt 101.070 Euro pro Jahr, um unterhalten werden zu können.

Hier erfahren Sie, welches Kulturprojekt wie viel Geld kostet

165_Foerderliste-Beirat-2019

Von den 19 Millionen Euro, die der Kulturkonvent in die Kultur steckt, bekommen mit zwölf Millionen Euro die Mittelsächsische Theater- und Philharmonie gGmbH und die Erzgebirgische Theater- und Orchester GmbH die meiste Unterstützung.

Zudem beschloss der Kulturkonvent Ausgaben in Höhe von 159.000 Euro für eigene Projekte der Kulturellen Bildung, die voraussichtlich bis zu 75 Prozent durch Zuschüsse des Freistaates Sachsen mitfinanziert werden.
Zusätzlich sollen rund 464.000 Euro für investive Fördermaßnahmen bewilligt werden, die vorbehaltlich des Beschlusses des Sächsischen Landtages zum Doppelhaushalt 2019/2020 zu 100 Prozent vom Freistaat Sachsen kommen.

Zur Sitzung des Kulturkonventes übergab Erzgebirgslandrat Frank Vogel zur Hälfte der Amtsperioden den Vorsitz an Mittelsachsen-Landrat Matthias Damm. Beide Landkreise finanzieren den Kulturraum mit acht Millionen Euro.
Ein deutschlandweit einzigartiges Fördermodell, das dafür sorgt, dass die Kultur unser Leben weiter lebenswerter macht.

Das könnte Sie auch interessieren

Stabile Besucherzahlen des kul(T)our-Betriebs Das Kinderfest im Zwergenschacht im Bergbaumuseum Oelsnitz war ein Besuchermagnet. Foto: Bergbaumuseum/TVE kul(T)our-Betrieb: Pro Monat 19.583 Besuc...
Kultur kostet täglich 246.575 Euro! Für das Technische Museum Kalkwerk Lengefeld rechnet man für das Jahr 2017 mit Kosten von 295.3000 Euro und 16.600 Euro Einnahmen. Foto WFE GmbH 9...
In der City steppt der Bär Das Stadtfest ist jedes Jahr ein Besuchermagnet. Das wird auch bei der diesjährigen Auflage nicht anders sein. Foto: Uwe Wolf Frankenberg. Vom 8. ...
Annaberger Museen kosten 803.350 Euro – und ... In der Manufaktur der Träume gibt es rund 1.000 Exponate zur erzgebirgischen Weihnachts- und Bergbaukultur sowie zur erzgebirgischen Spielwarenproduk...
Kostbare, kostspielige Kultur Die Erzgebirgs-Philharmonie ist ein Aushängeschild der Kulturszene im Erzgebirge. Foto: Winterstein-Theater So teuer ist Kultur wirklich Von Sv...
Gewinnspiele
Besuchen Sie uns bei facebook.
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar