Sowa, e.o.plauen & der weiße Neger Wumbaba

e.o.plauen Preisträger Michael Sowa mit den berühmten Vater-und-Sohn-Figuren von Erich Ohser. Foto: Brand-Aktuell

e.o. plauen Preis für Michael Sowa

Plauen. Der in Berlin geborene und dort lebende Künstler Michael Sowa erhält den e.o.plauen Preis 2020. Die Preisverleihung und Eröffnung der Preisträgerausstellung finden am 19. September, 18 Uhr in der Galerie im Plauener Malzhaus statt. Plauens Kulturbürgermeister Steffen Zenner und der Vorsitzende der e.o.plauen-Gesellschaft, Karl-Gerhard Schmidt, werden gemeinsam den Preis überreichen.
Kulturbürgermeister Steffen Zenner: „Es ist uns eine große Freude, dass Michael Sowa den Preis angenommen hat und ehrt die Stadt Plauen. Ich kann versichern, dass Preisverleihung und Ausstellungseröffnung trotz coronabedingter Einschränkungen in einem sehr feierlichen Rahmen stattfinden werden. Und ich bitte alle Kulturfreunde um Verständnis, dass aus ebendiesen Gründen der Eintritt nur auf Einladung möglich ist.“

Michael Sowa ist der 9. Preisträger des e.o.plauen Preises, er war mit seiner Frau bereits am 8. Januar zur Vorstellung extra aus Berlin in die Spitzenstadt gereist und erstmals hier. „Ich freue mich sehr über diesen Preis und es ist eine Ehre für mich, ihn anzunehmen“, so seine Worte zum Medientermin. „Die Vita von Erich Ohser, sein Schicksal, hat mich beeindruckt. Trotz meiner Affinität zu den neuen Bundesländern kannte ich Plauen bisher nicht, war lediglich ganz in der Nähe in Greiz zu einer Ausstellung.“

Was Michael Sowa mit dem weißen Neger Wumbaba verbindet, lesen Sie hier

Axel Hacke in der Alten Brauerei

Meistgelesene Beiträge
Facebook