Spannendes Derby ohne Tore

Tom Nattermann setzt sich hier gegen zwei Magdeburger durch.

Tom Nattermann setzt sich hier gegen zwei Magdeburger durch.

Aue. Torlos 0:0 trennten sich am Sonntag der FC Erzgebirge Aue und der 1. FC Magdeburg. Die Auer hatten die zwei Wochen Vorbereitungszeit gut genutzt, sich auf die Magdeburger eingestellt und wollten unbedingt drei die Punkte.

Beide Teams begannen mutig nach vorn spielend, konnten sich aber nur wenige zwingende Torchancen erarbeiten. Mit Martin Männel in Bestform und klugem Agieren gegen den Magdeburger Torjäger Christian Beck konnten auch die Gäste nichts Zählbares erarbeiten. Die zweite Halbzeit steigerten sich die Auer noch einmal, erkämpften sich einige gute Torchancen, blieben aber im Abschluss zu harmlos. „Der Tormangel hat sich in den Köpfen der Spieler festgesetzt, eine unnötige Baustelle. Wir müssen dran bleiben“, erklärt Auer Trainer Pavel Dotchev nach dem Spiel. Er war mit dem Einsatz seines Teams zufrieden, mit dem Ergebnis aber überhaupt nicht. Dotchev hofft, dass Max Wegner und Björn Kluft bald wieder voll einsatzfähig sind. Kluft bekam gegen Magdeburg 20 Minuten Spielpraxis, Wegner hofft, Mitte November wieder voll einsatzfähig zu sein.

10.050 Fußballfans sahen ein gutes Derby ohne Negativszenen. Ein Tor für die Auer wäre das I-Tüpfelchen auf eine spannende Partie gewesen. So müssen sich beide Teams mit nur einem Punkt zufrieden geben. Die Auer liegen in der Zweitligatabelle auf Rang fünf, Magdeburg weiter auf Platz sieben.

Am 23. Oktober sind die Veilchen 19 Uhr bei Werder Bremen II zu Gast. hb

Jobs in Deiner Region

Facebook