Spatenstich für neues Feuerwehr-Gerätehaus in Glösa

Der erste Spatenstich ist getan. Foto: Harry Härtel

Chemnitz/OT Glösa. Der erste Schritt ist getan: Am heutigen Samstag hat Bürgermeister Sven Schulze den symbolischen Spatenstich für den Neubau des Gerätehauses der Freiwilligen Feuerwehr Glösa und der Rettungswache Glösa gemeinsam mit Oliver Jungnickel, dem Wehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr Glösa, und Bianca Schneider von der Jugendfeuerwehr Glösa vorgenommen.

Zum geplanten Fertigstellungstermin im Januar 2019 soll am Standort Bornaer Straße 205 das neue Gebäude für Feuerwehr und Rettungswache entstehen: „Die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Wehren und die Mitarbeiter des Rettungsdienstes leisten einen unverzichtbaren Beitrag zum Bevölkerungsschutz in der Stadt Chemnitz. Deshalb freue ich mich, dass mit dem Neubau des Gerätehauses und der Rettungswache nun auch im Chemnitzer Norden moderne Bedingungen für diese wichtige Arbeit geschaffen werden können“, so Bürgermeister Sven Schulze.

Das Gebäude hat nach Fertigstellung eine Größe von insgesamt 1.245 Quadratmetern, verteilt auf drei Etagen. Davon belegt die Feuerwehr 822 Quadratmeter und die Rettungswache 423 Quadratmeter. Das Grundstück hat eine Größe von 2.400 Quadratmetern.

So soll es mal aussehen. Quelle: OBERMEYER, Planen + Beraten GmbH, Chemnitz

Hintergrund

Gemäß des Brandschutzbedarfsplanes der Stadt Chemnitz wird der Neubau eines Feuerwehrgerätehauses für die Freiwillige Feuerwehr Chemnitz-Glösa in Verbindung mit einer Rettungswache errichtet. Als geeigneter Standort wurde das Grundstück an der Bornaer Straße 205 durch die Stadt erworben. Diese neue Rettungswache verbessert die rettungsdienstliche Versorgung der Bevölkerung in den nördlichen Stadtteilen Röhrsdorf, Wittgensdorf, Borna, Heinersdorf, Furth und Glösa.

Die Stadt Chemnitz wird den Neubau des Feuerwehrgerätehauses übernehmen. Die Kosten dafür belaufen sich auf ca. 1,93 Millionen Euro, davon sind 540.000 Euro zur Förderung beantragt. Der Rettungszweckverband Chemnitz/Erzgebirge wird den ca. 770.000 Euro teuren Neubau der Rettungswache eigenständig finanzieren.

Facebook