Spencer, Putin und Co

Die Büsten von Terence Hill und Bud Spencer. Terence Hills Frisur erhält von Brigitte Schneider ihren letzten Schliff. Foto: Uwe Wolf

Lichtenstein. Bud Spencer und Terence Hill eng beisammen mit den Rolling Stones, Altkanzler Helmut Schmidt und Wladimir Putin und dazu noch Niki Lauda – bei Figurenmacherin Brigitte Schneider in Lichtenstein ist das Alltag. Seit 2004 fertigt die gelernte Textilgestalterin Büsten, Klappmaulpuppen und Marionetten in reiner Handarbeit.

Bereits 2009 konnte sie für die „Haderer-maschek.“ Puppenshows „Bei Faymann“ und „Bye-bye Österreich“ im Wiener Rabenhof Theater, die auch im österreichischen Fernsehen liefen, die Puppen herstellen. Das Theater wurde per Internetrecherche auf die Figurenmacherin aufmerksam. Die Shows waren ein riesiger Erfolg. Der Karikaturist Gerhard Haderer entwarf die Puppen und Brigitte Schneider setzte sie ins Dreidimensionale um, und begeisterte damit alle.

Auch für den Puppenbau Berlin stellte sie Puppen her. „Ich habe unter anderem John Lennon und Paul McCartney angefertigt. Was dann aus den Puppen wurde weiß ich nicht. Durch Recherche habe ich rausgefunden, dass die Paul McCartney Puppe später in einer sehr bekannten Galerie in New York ausgestellt war“, so Brigitte Schneider. Für H +M Österreich habe sie etwa 20 Puppen gefertigt und für einen bekannten österreichischen Salzgepäckhersteller entwarf und stellte sie lebensgroß das Maskottchen her. Aber auch als Geburtstagsgeschenk, für goldene Hochzeiten, Betriebsjubiläen und viele Anlässe mehr fertigt sie auf Wunsch Puppen und Büsten. „Was ich herstelle sind immer Unikate. Eine Serienfertigung gibt es nicht und ist auch nicht möglich“, sagte die Figurenmacherin.

Was eine Büste betrifft, so benötigt sie für eine, je nach Aufwand, reichlich 14 Tage Zeit. Als Vorlage dienen Fotos, die den Kopf von allen Seiten zeigen. Dann wird aus Modelliermasse der Kopf aufwendig modelliert. Dann muss der Rohling langsam trocknen. Danach gibt es zwei Möglichkeiten: Der Rohling wird bemalt, erhält eine Frisur und eventuell auch noch eine Brille und wird zur Büste. Oder der Rohling wird als Form genutzt und weitere, aber vom Material her viel leichtere Köpfe können entstehen. „Das wird gemacht, wenn es ein Kopf ist, der später auch mal anders gestaltet werden könnte oder bei Figuren, die sehr beliebt sind und wo es eine Nachfrage gibt“, erläuterte Brigitte Schneider.

Frisuren, Kleidung und sogar Brillen – alles wird in Handarbeit selbst gefertigt. Auch das Färben der Haare führt die Figurenmacherin selbst durch. Das alles ist äußerst zeitaufwendig. Doch sind die Büsten fertig, zeigen sich die Auftraggeber stets begeistert. So war es auch mit Bud Spencer, der live im Fernsehen von seinem Fanclub eine von Brigitte Schneider gefertigte Büste überreicht bekam. Und auch Terence Hill bekam von seinen Fans eine Schneider-Büste.

Vom 5. bis 7. April finden die europäischen Tage des Kunsthandwerkes statt. Am Samstag von 10 – 18 Uhr und am Sonntag von 11 – 17 Uhr ist die Werkstatt von Brigitte Schneider in der Hohen Straße 1 geöffnet und die Besucher erfahren interessantes über die aufwendige Figurenherstellung und können sich viele Büsten ansehen. uw

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar