Spider Murphy Gang drehte im Glauchauer Stadttheater

Während der Dreharbeiten im Glauchauer Stadttheater, wo die Band bereits 1983 ein Konzert gab. Foto: Dieter Radig / juno film UG)

Glauchau. Kürzlich war die Münchner Spider Murphy Gang mal wieder zu Gast in Glauchau. Anlass war der letzte Drehtag zum neuen Film über die Band, der im Sommer 2019 in die Kinos kommen soll. Dazu wurden einige Szenen im Glauchauer Stadttheater gedreht. Damit kehrte die Band an den Ort zurück, an dem sie zu DDR-Zeiten, genauer am 1. November 1983, ein fast schon legendäres Konzert gab.

Im Buch „Geschichte und Geschichten hinterm roten Vorhang“ von Dr. Walter Steiner wird das Geschehen um das damalige Konzert sehr treffend beschrieben. „Die Spider Murphy Gang gastiere normalerweise nur in großen Städten, aber es gelang, sie nach Glauchau zu holen. Da hier die DDR-Tournee begann, hatte sich das TV-Team Senta Berger/Michael Verhoeven angesagt. Außerdem wollten 100 (westliche) Journalisten kommen, für die es keine Eintrittskarten mehr gab, denn das Konzert war längst ausverkauft. Die Direktion musste eine sehr populäre Entscheidung treffen: Wer seine Karten bestellte, aber noch nicht abgeholt hatte, bekam keine! Natürlich gab es einen riesigen Ärger, eine brodelnde Menge von etwa 1000 Menschen drückt fast die Eingangstüren ein, aber nur fast, denn von innen wurden sie mit Stangen gestützt. Fenster platzten, aber letztlich hatte die Menge ein Einsehen.[…]“

Über dieses Konzert und andere in Glauchau sprach die Spider Murphy Gang während des Filmdrehs. Zu Gast war dabei auch der damalige Leiter des Stadttheaters, Volker Krüger. Produziert wird der Kinofilm von Juno Film. Ko-produzierende Sender sind der BR und der MDR. Gefördert wird das Projekt vom Deutschen Filmförderfonds (DFFF I) und vom FFF Bayern. pm

 

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar