Spielsachen von einst werden in Gahlenz gezeigt

„Spielzeug und Spielzeugdesign in der DDR“ ist der Titel einer kleinen weihnachthlichen Sonderausstellung im Dorfmuseum Gahlenz. Regina Kaden aus Obersaida hat über 40 Jahre mit Freude und Leidenschaft als Erzieherin gearbeitet. Nach der Wende hat sie viele DDR-Spielzeuge vor dem Wegwerfen gerettet, gesammelt und bis heute aufbewahrt. Ihre Sammlung entführt in die Welt der Puppen, Baukästen, Holz- und Plastikspielwaren von 1960-1990. Ein Teil davon wird nun im Museum gezeigt.
Nach erzwungener endgültiger Auflösung der Privatbetriebe im Frühjahr 1972, entwickelte sich die Spielzeugindustrie in der DDR zu einem hochproduktiven, exportintensiven Industriezweig. Über die Hälfte des produzierten Warenvolumens an Spielwaren gingen, auch zur Devisenbeschaffung, in den Export.
Design spielte in der DDR eine wichtige Rolle. Bis 1990 waren rund 2000 ausgebildete Formgestalter und Gebrauchsgrafiker in der Spielwarenherstellung beschäftigt. Ein „Amt für industrielle Formgestaltung“ verlieh zu den Leipziger Frühjahrs- und Herbstmessen die Auszeichnung „Gutes Design“. Dabei legte man Wert auf funktionale, gestalterisch langlebige Spielzeuge. Infolge der vorhandenen Warenprüfungseinrichtungen, welche nach vorgegebenen Kriterien bewerteten, fanden viele gute Spielzeugentwürfe nie den Weg in die Serien- und Großproduktion. Nach 1990 führten viele Ursachen und wirtschaftspolitische Fehlentscheidungen zum Niedergang der DDR-Spielzeugindustrie, die hinsichtlich Fertigungstechnologien und Produktqualität auch weltmarktfähig war. Von einst 27.000 Beschäftigten ging die Zahl der heute noch in dieser Branche Beschäftigten auf wenige Hundert zurück.
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Donnertstag 9 bis 16 Uhr
24. und 31. Dezember sowie die Feiertage geschlossen
29. Dezember von 14 bis 17 Uhr geöffnet mit Kaffeetrinken
2. bis 9. Januar 2020 geschlossen
Ab dem 14. Januar 2020 gelten neue Öffnungszeiten: Dienstag-Donnerstag 10 bis 17 Uhr
Besichtigungen außerhalb der Öffnungszeiten sind nach Anmeldung möglich.

Jobs in Deiner Region

Facebook